Mittwoch, 17.10.2018 11:42 Uhr

Flixbus verliert renommierten Buspartner

Verantwortlicher Autor: Bettina Keller Berlin, 01.05.2016, 17:14 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Mixed News +++ Bericht 8697x gelesen

Berlin [ENA] Flixbus einer der Anbieter am Fernbusmarkt muss auf einen seiner langjährigen Partner verzichten.Elite Traffic aus Hamburg ist seit über drei Jahren eine Kooperation mit Flixbus ( damals noch mein Fernbus /Flixbus ) eingegangen.Mit Datum vom 27.4.2016 sah sich das mittelständige Reisebusunternehmen welches seinen Mutterkonzern- Bergvarabuss- in Schweden hat , veranlasst die Zusammenarbeit mit Flixbus zu kündigen.

Gründe sind die katastrophalen Preiskämpfe im Fernbusbetrieb, die letzthin zu Lasten der in Kooperation tätigen Busunternehmen gehen. Dies war für die Firma Elite Traffic Hamburg das Ende der Kooperation. Ein folgender Frage- und Antwortkatalog gibt Klarheit weshalb die Zusammenarbeit beendet wurde.Frage-welchen Grund gab es die Zusammenarbeit mit Flixbus nach über drei Jahren zu beenden? Antwort- ein Grund dafür liegt in der katastrophalen Preisgestaltung der Tickets, welche zu Lasten der Busunternehmen gehen,die immerhin das Hauptrisiko tragen müssen.Die finanziellen Verluste waren nicht länger tragbar, so dass wir uns nach gescheiterten Verhandlungen entscheiden mussten, die Kooperation mit Flixbus so schnell als möglich zu beenden.

Frage-Wie viele Busse und Fahrer hatte Elite Traffic im Einsatz in der Kooperation mit Flixbus und auf welchen Strecken? -Antwort-Linie 053 HH-B, Linie 160 B-DD, Linie N 74 LEV-HH-FL,Linie N/073 LEV-HH-MAL,Linie 350 B-HH-Grömitz, Linie 150 FL-HH-B,Linie N/032 B-MAL – alle Strecken auch in die Gegenrichtung-gesamt waren dies 7 bzw. 14 Strecken mit 18 Bussen und 57 Fahrern.Frage-Wie hoch war die Anzahl der Fahrer die durch diese Beendigung arbeitslos wurden und aus welchen Regionen kamen die Fahrer? Antwort-Dadurch das die Mitteilung über die Einstellung der Kooperation sehr früh an die Kollegen gemacht wurde, hatten sich viele einen neuen Arbeitgeber gesucht und auch gefunden.Elite Traffic hatte Fahrer an 4 Standorten beschäftigt.

Die Kollegen aus Hamburg und aus Berlin mussten nicht gekündigt werden, da dies intern eingesetzt werden konnten.Für den Standort Köln sah dies nicht so gut aus, es betraf dort sechs Fahrer und für den Standort Dresden betraf es einen Fahrer.Frage-wie werden die nun zurückgekehrten Busse bei Elite Traffic eingesetzt? Antwort-die insgesamt 18 Fahrzeuge, die für Flixbus im Verkehr waren, werden nun vorrangig im Anmiet- und Reiseverkehr für Hamburg, als auch in Berlin eingesetzt.Zwei der Fahrzeuge gehen zurück an die schwedisch Muttergesellschaft Bergkvarabuss AB, wo auch dort der Reiseverkehr auf diese Fahrzeuge wartet.

All dies zeigt das es auch in Zukunft starke Veränderungen im Preisgefüge geben wird und dies nicht mehr im Bereich der Billigpreise stehen bleibt, denn wer von Berlin nach Dresden als Unternehmer für 6,90 € pro Person seinen Bus einsetzt und dieser mit 15 Personen besetzt ist, kann keinen Gewinn machen.Der Fernbusmarkt wird weiter bestehen aber sich total verändern.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.