Freitag, 22.03.2019 00:52 Uhr

Emirates erhält letzte Boeing 777

Verantwortlicher Autor: Lars Kitschke Dubai, 26.12.2018, 09:24 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Mixed News +++ Bericht 5497x gelesen
Emirates Boeing 777-300ER
Emirates Boeing 777-300ER  Bild: Lars Kitschke

Dubai [ENA] Mit der 146. Boeing 777-300ER erhielt die Golfairline das letzte bestellte Muster dieses Typs. Emirates ist weltweit der größte Betreiber der Boeing 777 und die einzige Airline, welche alle sechs Varianten des Typs einsetzt. Damit bildet die Maschine das Rückgrat der Flotte.

Meilenstein für Emirates: Mit der aktuellen Lieferung nimmt Emirates die 190. Boeing Maschine und damit die letzte bestellte Maschine des Modells Boeing 777-300ER in seine Flotte auf. Emirates erhielt jede achte ausgelieferte Boeing 777 und plant als eine der ersten Fluggesellschaften weltweit seine Flotte um 35 Boeing 777-8 und 115 Boeing 777-9 zu erweitern. Die Airline nahm seine erste Boeing 777-300ER im März 2005 in Empfang und erhielt nach über 13 Jahren erfolgreichen Flugbetriebs nun das 146. und damit letzte Flugzeug dieses Typs. Jede fünfte bis heute produzierte Boeing 777-300ER wurde bereits von Emirates eingesetzt.

Emirates hat mit seiner 777-Flotte seit 1996 fast 350 Millionen Passagiere auf über 1,28 Millionen Flügen befördert und dabei 6,6 Milliarden Kilometer zurückgelegt – das entspricht etwa 8.600 Flügen zum Mond und zurück. Ende 2017 präsentierte die Fluggesellschaft die weltweit ersten vollständig geschlossenen First-Class-Kabinen in seinen 777-300ER und überarbeitet aktuell Business Class und Economy Class seiner 777-200LR. "Wir haben in den letzten drei Jahrzehnten eng mit Boeing und dem 777-Programm zusammengearbeitet, und wir werden diese Partnerschaft weiterführen, wenn wir ab 2020 die ersten 777-8 und 777-9 Flugzeuge entgegennehmen", erklärt Sir Tim Clark, Präsident von Emirates.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.