Mittwoch, 17.10.2018 11:47 Uhr

Deutschlands bester Schülerlotse kommt aus Solingen

Verantwortlicher Autor: Horst-Peter Nauen Solingen (NRW), 23.09.2018, 15:43 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Mixed News +++ Bericht 5657x gelesen

Solingen (NRW) [ENA] Deutschlands bester Schülerlotse kommt aus der nordrhein-westfälischen Klingenstadt im Bergischen Land. Der 14-jährige Netusan Vairamuthu aus Solingen wurde am Samstag, 22. September 2018, im Erlebnispark Tripsdrill zum Sieger des 36. Bundeswettbewerbs der Schülerlotsen gekürt - er setzte sich an zwei Tagen gegen 12 weitere Landessieger durch. Zweiter wurde Marvin Jung (Saarland) vor Vivian Eckelmann (Schl.-Holstein)

Die Finalisten des Bundeswettbewerbs der Schülerlotsen

Die Deutsche Verkehrswacht (DVW) veranstaltet den Wettbewerb jedes Jahr gemeinsam mit dem Verband der Automobilindustrie (VDA). Die Landesverkehrswacht Baden-Württemberg und die Kreisverkehrswacht Ludwigsburg unterstützen die Organisation und Austragung. Am 14. Januar 1953 wurde die in den USA geborene Idee eines Schülerlotsendienstes auch in Deutschland eingeführt. Bundesweit sind derzeit rund 50.000 Menschen als Schülerlotsen tätig, ihr Einsatz ist freiwillig, ehrenamtlich und unbezahlt. Die Verkehrshelfer ermöglichen den Schülerinnen und Schülern einen sicheren Schulweg.

Sichtlich befreit war Netusan als er bei der Bekanntgabe des Siegers seinen Namen hörte: ,,Es war schon eine ziemliche Anspannung für mich. Ich hatte nach der theoretischen Prüfung kein so gutes Gefühl. Aber jetzt freue ich mich dafür umso mehr." Seit einem Jahr ist er schon an seiner Schule, dem Humboldtgymnasium in Solingen, Verkehrshelfer. Damals wurde Netusan aktiv angesprochen: ,,Ein Polizist kam zu uns in die Klasse und fragte, ob das einer von uns gerne machen möchte. Meine Freunde, die das auch machen, haben mich dann überzeugt."

Überzeugen konnte Netusam dann beim Wettbewerb durch eine sehr gute Leistung. Alle Schülerinnen und Schüler haben beim Wettbewerb ihr Bestes gegeben und gezeigt, dass sie verdient ins Bundesfinale eingezogen sind. Alle Teilnehmer erhielten als Anerkennung ihres Engagements neben einem Pokal und einer Urkunde auch eine kleine Geldprämie. Überreicht wurden die Preise durch Hartfrid Wolff, Präsident der Landesverkehrswacht Baden-Württemberg und Martin Zerrinius, Leiter der Direktion Polizeireviere der Polizei Ludwigsburg.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.