Freitag, 16.11.2018 04:03 Uhr

Feinstaubalarm und Feuerwerk

Verantwortlicher Autor: Wolfgang Weichert Stuttgart, 04.11.2018, 11:00 Uhr
Kommentar: +++ Lokale Nachrichten +++ Bericht 8003x gelesen
(Symboldbild von 2014 S-City leuchtet)
(Symboldbild von 2014 S-City leuchtet)  Bild: Wolfgang Weichert

Stuttgart [ENA] Die Landeshauptstadt Stuttgart hat am Donnerstag, 1. November 2018, zum zweiten Mal in dieser Feinstaubalarm-Periode Feinstaubalarm ausgelöst Seit Freitag 02.11.2018 ab 18:00 Uhr dürfen deshalb die sogenannten Komfort-Kamine nicht mehr benutzt werden..

Und ab 03.11.2018 ab 0:00 Uhr (nicht erst 24:00 Uhr) soll der Bürger zusätzlich nicht mehr mit dem Auto fahren. Und was macht man in der Stadt? Zur 30. Langen Einkaufsnacht werden Feuershows, Ballonglühen und sogar ein Feuerwerk mitten in der Innenstadt dargeboten. Nach dem Motto „everything ist fine keep on shopping“ wird kontraproduktiv gegen den Feinstaubalarm gehandelt. Hauptsache der Konsument fühlt sich wohl und in der Stuttgarter Innenstadt glühen nicht nur die Ballons, sondern auch die Kassen der Einzelhändler.

Viele Leute zog es am Samstag in die Stuttgarter Innenstadt zum langen Einkaufsvergnügen. Aber sicherlich sind nicht alle mit den Öffentlichen Nahverkehrsmittel in die Stadt gefahren. Man sollte sich auch als Veranstalter die Frage gefallen lassen, ob es in Anbetracht des Feinstaubalarms Sinn macht, solch ein Spektakel durchzuführen. Vor allem, wenn man an Silvester den Abschuss von Feuerwerksraketen wegen Feinstaubalarm schon verbieten wollte (2017). Aber hier zieht mehr das Motto "everything is fine - keep shopping".

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.