Mittwoch, 21.08.2019 22:42 Uhr

DRK Blutspende in Tripsdrill

Verantwortlicher Autor: Tripsdrill Cleebronn, 03.08.2019, 16:41 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Lokale Nachrichten +++ Bericht 2978x gelesen

Cleebronn [ENA] Der Erlebnispark Tripsdrill bei Stuttgart und das Deutsche Rote Kreuz (DRK) rufen zum 19. Mal in Folge zur Blutspende auf! Vom 29.7. bis zum 2.8.2019 kann im DRK-Zelt vor dem Haupteingang des Erlebnisparks Blut gespendet werden – dieses Jahr unter der Schirmherrschaft des baden-württembergischen Tourismusministers Guido Wolf. Als Dank erhält jeder Spender einen Tripsdriller Tages-Pass, der bis Saisonende 2019

eingelöst werden kann. Die Veranstaltung findet erstmals in einem klimatisierten Großzelt statt. Eine der größten Blutspende-Aktionen Deutschlands. Im Erlebnispark Tripsdrill, der 2019 sein 90-jähriges Jubiläum feiert, findet zu Beginn der Sommerferien bereits zum 19. Mal in Folge eine der größten Blutspende-Aktionen Deutschlands statt. Jeder Spender wird mit einem Tripsdriller Tages-Pass belohnt, der bis Ende der Jubiläumssaison 2019 gültig ist. Dabei kommt erstmals ein klimatisiertes Großzelt zum Einsatz. Hintergrund der DRK Blutspende in Tripsdrill ist, dass bundesweit täglich 15.000 Blutspenden benötigt werden:

Sowohl bei der Versorgung von Unfallopfern als auch bei Operationen, Transplantationen und bei der Krebsbehandlung werden Spenderblut und daraus gewonnene Blutpräparate eingesetzt. Die Sommerferien sind allerdings ein Zeitraum, in welchem sich viele regelmäßige Spender im Urlaub befinden. Gleichzeitig steigen aufgrund des Urlaubsverkehrs das Unfallrisiko und damit der akute Bedarf an Blutkonserven. Das DRK steht daher jedes Jahr vor der Herausforderung, mögliche Engpässe bei der Versorgung mit Spenderblut durch vorausschauende Planung zu vermeiden. Eine wichtige Maßnahme dabei sind Blutspende-Aktionen zu Beginn der Sommerferien – so wie jetzt in Tripsdrill.

Unterstützung aus der Politik. Zum Auftakt der Aktionswoche am 29. Juli ging der diesjährige Schirmherr, der baden-württembergische Tourismusminister Guido Wolf, mit gutem Beispiel voran. Als regelmäßiger Blutspender war es für ihn Ehrensache, sich seine Adern für den guten Zweck anzapfen zu lassen: „Beim Blutspenden kann jeder mit geringem Aufwand einen echten Dienst an der Gesellschaft leisten“ so der Minister. „Der Satz ‚Blutspenden kann Leben retten‘, klingt abgedroschen, ist aber aktueller denn je. Ich hoffe, dass auch ich einen kleinen Teil dazu beitragen kann, noch mehr Menschen zu motivieren, regelmäßig Blut zu spenden. Ich finde es toll, dass sich der Erlebnispark Tripsdrill hier seit Jahren engagiert.“

Tripsdrill-Geschäftsführer Helmut Fischer zeigte sich geehrt über die Würdigung der Aktion durch einen so hohen Vertreter der Landespolitik: „Wir danken unserem Tourismusminister Guido Wolf dafür, dass er die Schirmherrschaft für die größte Blutspendeaktion in Baden-Württemberg übernommen hat – und dass er sogar selbst spendet. Dass er heute bei uns ist, zeigt, wie sehr ihm die Menschen bei uns im Ländle und darüber hinaus am Herzen liegen.“ Weitere Unterstützung gab es durch Eberhard Gienger: Der Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Neckar-Zaber und ehemalige Weltmeister am Reck begleitet die Aktion schon seit vielen Jahren.

Da er schon selbst auf eine Blutspende angewiesen war, weiß er, wie wichtig es ist, die Öffentlichkeit für das Thema zu sensibilisieren. Auch die Bürgermeister Thomas Csaszar aus Zaberfeld, Alexander Fleig aus Freudental, Rolf Kieser aus Brackenheim und Rainer Schäuffele aus Erligheim, Markus Xander, der stellvertretende Bürgermeister von Güglingen und Ann-Kathrin Binder, die stellvertretende Bürgermeisterin von Cleebronn, zeigten Flagge und spendeten ebenfalls Blut. Über 9.000 Erstspender seit 2001. Wie viele Menschen, die normal kein Blut spenden würden, durch die Aktionswoche in Tripsdrill erreicht werden, zeigt der hohe Anteil an Erstspendern.

Dieser lag 2018 bei über 20 %. Dieses Jahr, passend zum 90-jährigen Jubiläum des Erlebnisparks, wird voraussichtlich die Marke von 9.000 Erstspendern seit 2001 übertroffen. Insgesamt zog es seitdem 56.393 Spendewillige nach Tripsdrill. Abzüglich der aus gesundheitlichen Gründen vorgenommenen Rückstellungen kommt die Aktion seit Bestehen auf 50.984 Spender. Ehrenamtliches Engagement. Unter dem Motto „Herzblut. Biker spenden – Kinder lachen“ ist auch die Streetbunnycrew wieder vor Ort: Die Mitglieder dieses sozial tätigen Motorrad-Vereins gehen regelmäßig in rosa Hasenanzügen auf Tour und sammeln dabei für karitative Projekte.

Blutspender haben die Möglichkeit, den Tripsdriller Tages-Pass, den sie selbst für ihre Spende erhalten, an die Streetbunnycrew weiterzugeben. Dieses Jahr gehen die so gesammelten Tages-Pässe an die Familienherberge Lebensweg in Illingen und an das Albert-Schweitzer-Kinderdorf in Waldenburg. Auch der Verein Lebertransplantierte Deutschland e.V. präsentiert sich im Rahmen der DRK Blutspendeaktion und informiert in über das Thema Organspende. Der gemeinnützige Patientenselbsthilfeverband engagiert sich schon seit über 25 Jahren ehrenamtlich für Betroffene.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.