Sonntag, 05.07.2020 18:21 Uhr

ZFF 2020 stärkt Engagement für Filmmusik

Verantwortlicher Autor: Reto Turotti Zürich, 25.06.2020, 17:05 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 2302x gelesen

Zürich [ENA] Das Zurich Film Festival ruft zusammen mit fünf Partnern die SoundTrack_Zurich ins Leben, eine Schweizer Fachtagung zu Film- und Medienmusik. Stargast ist der Musiker Ray Parker Jr., der den Titelsong zum Film GHOSTBUSTERS komponierte und den Dokumentarfilm Who You Gonna Call über seine Karriere als Weltpremiere vorstellt. Die Musik geniesst am Zurich Film Festival (ZFF) bereits heute einen hohen Stellenwert.

So organisiert das Festival seit 2012 zusammen mit dem Tonhalle-Orchester und dem Forum Filmmusik den Internationalen Filmmusikwettbewerb. Nun baut das ZFF sein Engagement im Bereich der Musik aus und ruft die dreitätige Konferenz «SoundTrack_Zurich» ins Leben, die vom 29. September bis 1. Oktober stattfindet. Veranstaltet wird sie vom Musikverband Swiss Media Composers Association (SMECA) in Zusammenarbeit mit dem ZFF, SoundTrack_Cologne, der Zürcher Hochschule der Künste und dem Forum Filmmusik. «Zürich ist nicht nur eine europäische Filmmetropole, sondern auch eine führende Musikstadt, welche die besten Musikerinnen und Komponisten anzieht. Mit der SoundTrack_Zurich wollen wir unterstreichen, dass die Musik ein wichtiger Bestandteil

des Kinos ist und die besten Köpfe aus Film und Musik zusammenbringen», erklärt Christian Jungen, Artistic Director des ZFF. Erster Stargast ist der Musiker Ray Parker Jr., der für den Titelsong zum Hit GHOSTBUSTERS für den Oscar nominiert war und einen Grammy gewann. Er wird den Dokumentarfilm Who You Gonna Call über seine Karriere persönlich vorstellen, an Workshops von SoundTrack_Zurich teilnehmen und ein Konzert geben. «Von Zürich bis Montreux habe ich die Schweiz schon oft besucht und bin dort aufgetreten. Deshalb bedeutet es mir besonders viel, dass meine Lebensgeschichte am Zurich Film Festival uraufgeführt wird und ich Teil der ersten SoundTrack_Zurich bin», erklärt Ray Parker Jr. «In Zürich habe ich auch meinen guten Freund

Ola Strom getroffen, welcher der ausführende Produzent von Who You Gonna Call ist. Filmemacher Fran Strine und ich sind stolz auf diesen Film wegen seiner positiven Botschaft. Er ist äusserst relevant angesichts der aktuellen Ereignisse, welche die Welt zurzeit bewegen.» Kuratiert wird das SoundTrack_Zurich-Programm von Michael P. Aust, dem Direktor von SoundTrack_Cologne, dem wichtigsten Kongress für Musik und Film in Europa. «Das ZFF ist eines der interessantesten, aktivsten und schnell wachsendsten Filmfestivals in Europa. Mit der Integration von SoundTrack_Zurich in das ZFF eröffnen sich für die Filmmusikbranche einzigartige Vernetzungsmöglichkeiten und Zugang zu Filmemachern, wie sie in dieser Form bisher keine Filmmusikveranstaltung

in Europa aufweisen kann. Diese Alleinstellung ist strategisch spannend und bietet grosses Potenzial für die Entwicklung des europäischen Filmmusikmarktes», erklärt Aust. Getragen wird die Initiative vom lokalen Filmmusikverband SMECA. «Die Filmmusik ist wesentlicher Bestandteil eines filmischen Werkes und erweitert dessen emotionales Spektrum massgeblich. Wir freuen uns, diese im Rahmen eines Filmfestivals in den Fokus zu rücken. In Workshops, Diskussionsrunden, Vorträgen und Case Studies werden aktuelle Themen aufgegriffen, welche die Schweizer Filmmusikszene beschäftigen», erklären Marcel Vaid und Lionel Baldenweg, Präsident bzw. Vizepräsident der SMECA. Pierre Funck vom Forum Filmmusik (FFM) betont: «Bis jetzt fanden Filmmusik-Fachmesse

und Filmfestivals weitgehend unabhängig voneinander statt. Durch die Verbindung dieser Welten werden sich neue Möglichkeiten für die Vernetzung und den Erfahrungsaustausch zwischen Komponistinnen, Komponisten und Filmschaffenden ergeben – ein Ziel, für das sich das FFM seit 2005 einsetzt.» Mit an Bord ist auch die Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK), die im Anschluss an SoundTrack_Zurich den 1. IMMSANE-Kongress organisiert und dem Forschungsstandort Zürich wichtige Impulse im Bereich Medienmusik und Sounddesign verleihen will. IMMSANE steht dabei für «International Media Music & Sound Arts | Network in Education».

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.