Donnerstag, 21.01.2021 16:30 Uhr

Weinforum Mosel kommt nach Hause

Verantwortlicher Autor: Karl J. Pfaff Trier, 27.11.2020, 19:35 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 5419x gelesen

Trier [ENA] Die Weinfreunde müssen nicht gänzlich auf den Genuss prämierter Weine aus den Steillagen der Region im Weinforum verzichten. Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz und Mosel-Weinwerbung haben die traditionelle Leistungsschau der prämierten Moselweine in den römischen Thermen in Trier zwar absagen müssen, dafür startet Ende November eine Paketaktion für ein „Mosel-Weinforum zu Hause“.

Das Weinforum bietet mehrere Pakete mit Weinen heimischer Betriebe an, die normalerweise in den Viehmarktthermen präsentiert worden wären. Die Auswahl der Weine wurde von der Landwirtschaftskammer getroffen. Sowohl die Siegerweine der Landesweinprämierung aus dem Anbaugebiet Mosel als auch prämierte Weine der Staatsehrenpreisträger von der Mosel können bestellt werden. Das Siegerwein-Paket mit sechs Flaschen umfasst je zwei Flaschen der drei diesjährigen Siegerweine in den Geschmacksrichtungen trocken, feinherb und fruchtsüß. Die Weine der Staatsehrenpreisträger werden in Form von zwei 6er-Paketen angeboten: Paket 1 mit Weinen der Geschmacksrichtung trocken bis feinherb, Paket 2 feinherb bis fruchtsüß.

Wer alle zwölf Weine von Ruwer bis Terrassenmosel probieren möchte, kann diese als 12er-Paket bestellen. Im Siegerwein-Paket sind je zwei Flaschen von folgenden Weinen enthalten: 2019er „Max“ Longuicher Maximiner Herrenberg Riesling Qualitätswein trocken, Weingut Hansjosten, Longuich 2019er Kröver Steffensberg Riesling Spätlese feinherb, Weingut Markus Junglen, Kröv 2019er Graacher Himmelreich Riesling Spätlese „M“, Weingut Josef Bernard-Kieren, Graach.

Das Staatsehrenpreisträger-Paket 1 umfasst sechs trockene und feinherbe Weine: 2019er Graacher Himmelreich Riesling Hochgewächs trocken, Weingut Philipps-Eckstein, Graach-Schäferei 2019er Erdener Treppchen Riesling Spätlese trocken, Weingut Lotz, Erden 2019er Valwiger Herrenberg Riesling Spätlese trocken, Weingut Lönartz-Thielmann, Ernst 2019er Enkircher Zeppwingert Riesling Qualitätswein halbtrocken, Weirich Weine, Starkenburg 2019er Klüsserather Bruderschaft Riesling Kabinett halbtrocken, Weingut Anker, Köwerich 2018er Senheimer Lay Riesling Spätlese halbtrocken, Weingut Markus Görgen, Senheim.

Das Staatsehrenpreisträger-Paket 2 umfasst sechs feinherbe und fruchtsüße Weine: 2019er „Edition S“ Fankeler Layenberg Riesling Hochgewächs, Weingut Stephan Schneiders, Bruttig-Fankel 2019er Kaseler Nies'chen Riesling Kabinett feinherb, Weingut Erben von Beulwitz, Mertesdorf 2018er Graacher Dompropst Riesling Spätlese „M“ feinherb, Weingut Bernard-Kieren, Graach 2018er Graacher Himmelreich Riesling Kabinett, Weingut Kees-Kieren, Graach 2019er Winninger Domgarten „Alte Reben“ Riesling Kabinett, Weingut Toni Müller, Güls 2019er Ürziger Würzgarten Riesling Spätlese, Weingut Schmitz-Bergweiler aus Ürzig.

Die 6er-Pakete kosten jeweils 55 Euro inklusive Mehrwertsteuer, Verpackung und Versand, das 12er-Paket mit allen Staatsehrenpreisträger-Weinen gibt es zum Preis von 99 Euro frei Haus. Bestellungen der Weinpakete nimmt der Moselwein e.V. in Trier unter Telefon 0651 710280, Fax 0651 71028 20 und per eMail unter info@weinland-mosel.de. Auf eine professionelle und unterhaltsame Kommentierung der Weine müssen die Besteller auch nicht verzichten: Mosel-Weinkönigin Marie Jostock und der Präsident der Sommelier-Union Deutschland, Peer Holm, stellen die Weine dieser Pakete in Internet-Videos in einem lockeren Mosel-Wein-Talk vor, geben Speise-Empfehlungen dazu und berichten Wissenswertes über das Weinanbaugebiet Mosel.

Die Kulisse für das informative Weingespräch bildet die Vinothek des Weingutes Hansjosten in Longuich. Die Videos zu den Weinpaketen werden auf dem youtube-Kanal des Moselwein e.V. sowie über Facebook und Instagram zur Verfügung gestellt. Jeder Besteller der Pakete erhält einen Internetlink, der direkt zum entsprechenden Video führt. Ein Ankündigungsvideo kann bereits auf der Internetseite www.weinland-mosel.de sowie auf youtube angeschaut werden. Landwirtschaftskammer und Mosel-Weinwerbung sind zuversichtlich, im Januar 2022 die Kombination aus themenorientierter Weinpräsentation und Weinmesse wieder in den Viehmarktthermen ausrichten zu können. (P.S.)

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.