Dienstag, 25.09.2018 02:51 Uhr

Bad Gastein - Eine vielgestaltige Gemeinde

Verantwortlicher Autor: Dr. Bernd Strecker Bad Schönborn, 12.09.2018, 22:36 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 3255x gelesen
Bad Gastein
Bad Gastein  Bild: Dr. Bernd Strecker

Bad Schönborn [ENA] Die unmittelbare Vergangenheit lastete schwer auf Bad Gastein, weil unverantwortlich raffgierige Privatpersonen wie auch Politiker fast unüberbrückbare Barrieren für eine normale, infrastrukturelle Entwicklung des Kerns dieser Gemeinde aufgetürmt hatten.

Deshalb hat man anfangs leider keine Reißleine gezogen. Dabei galt Bad Gastein, besonders im 19. bis in die 30er Jahre des vergangenen Jahrhunderts, weltweit als die führende Region von Freizeit suchenden Mitgliedern der Oberschicht. Auch Bismarck weilte hier und handelte politisch bedeutende Verträge mit anderen Staaten aus. Die palastähnlichen Gebäudekomplexe aus jener Zeit sprechen eine beredte Sprache.

Wohneinheiten

Inzwischen haben deren Besitzer sowie in- und ausländische Investoren einen Großteil dieser Komplexe wieder in originaler Weise herrichten lassen und im Inneren - entsprechend heutiger Vorstellungen und Notwendigkeiten - angemessene Wohneinheiten mit allem Komfort erstellt. Diese stehen den jetzigen Feriengästen zur Verfügung. Für den heutigen Betrachter bilden diese restaurierten Gebäude Eckpunkte einer großen, vergangenen Epoche, also wichtige Teile der europäischen Geschichte, und zugleich dienen sie als Bindeglied für heutige und zukünftige Erlebniswelten.

Daneben gibt es eine Menge schmucker alpenländisch-gestalteter Häuser mit den verschiedenartigsten Unterkünften - und das für fast jeden Geldbeutel. In diesem Zusammenhang spielen gerade die eingemeindeten Teile, wie etwa Böckstein, eine besonders tragende Rolle. Neben einigen Fastfood-Stellen findet sich in Bad Gastein und Umgebung ein großes und reichhaltiges Gastronomie-Angebot. Auch hier spielt die Tradition und verschiedene Neuentwicklungen eine interessante Rolle. Die hervorragenden österreichischen Rot- und Weißweine, sowie originale Bier- und Schnaps/Likörsorten bilden ebenfalls einen wichtigen Teil des Angebots.

Schon immer war Bad Gastein ein Eldorado für Skifahrer. Diesen Vorteil haben die Verantwortlichen in den letzten Jahren konsequent ausgebaut. Mittels eines großzügigen Konzepts im Hintergrund wurden auch ältere Anlagen, etwa am Stubnerkogel, dem zweiten, größeren Hausberg von Bad Gastein, zusammengefasst, teilweise ersetzt und zu einem ausgreifenden neuen Ganzen umgebaut. So hat sich ein bestens vernetztes Fahrareal herausgebildet.

Aussichtsplattform
Aussichtsplattform
Aussichtsplattform

Die erfolgreichen Macher sehen aber nicht nur den Winter als anzugehendes Ziel, sondern sie haben sich seit einiger Zeit verstärkt auch den potentiellen Möglichkeiten des Sommers zugewandt. Natürlich stehen die Touristen, junge wie ältere, im Mittelpunkt ihrer Überlegungen, denn diese bringen das Geld – erstere auch in der Zukunft. So wurden verschieden gestaltete „Fun-Parks“ eingerichtet.

Aufgang + Zugang zur Hängebrücke
Felsformation
Aussichtsplattform + Restaurant + Sender

In das bereits bestehende großflächige Wandernetz, z.B. im oberen Bereich des Stubnerkogels, hat man inzwischen unterschiedlich gestaltete Aussichtsplattformen mit detaillierten geographischen Hinweisen integriert. Diese modernen, künstlerisch ansprechenden Plattformen - wie auch der Eingang der dort befindlichen neuen Hängebrücke für Fußgänger - sind durch das Signal-farbliche Rot einmal strukturell untereinander verbunden, wie auch zum anderen mit der farblich übereinstimmenden Außenfassade der Talstation sozusagen bildhaft verzahnt. Der Besucher hat den positiven Eindruck, er befinde sich hier in einem kleinen, zusammenhängenden Mini-Kosmos, der sich dann zu den Weiten der Berge hin öffnet.

Sonnenuntergang
Spielen und Trinken
Farbspiele

Geradezu passgenau bietet sich hier ein besonderes Angebot für die Monate Juni bis August des Jahres, von18-22.30 bzw. 24 Uhr, an. Wir erfahren: „Abendauffahrten Stubnerkogelbahn. - Dem Sonnenuntergang entgegen. Die Stubnerkogelbahn in Bad Gastein ist in diesem Sommer zusätzlich fünf Mal am Abend in Betrieb und bringt Sie komfortabel auf den Gipfel. Bei musikalischer Umrahmung erleben Romantiker und Naturliebhaber einen Ausflug, den Sie so schnell nicht vergessen werden.“ Und in der Tat: Die Atmosphäre an einem solchen Abend zu dieser Zeit ist eine völlig andere als die, welche früher der Tourist normalerweise an Sommertagen oder im Winter am Berg erlebt hat. Bad Gastein setzt zurzeit touristisch wieder Zeichen.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.