Samstag, 24.08.2019 03:00 Uhr

Alte Wollfabrik - Veranstaltungen im Februar

Verantwortlicher Autor: Alte Wollfabrik Schwetzingen, 23.01.2019, 14:18 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 5464x gelesen

Schwetzingen [ENA] Pe Werner: Von A nach Pe. Pe Werner beflügelt – der Name ist Programm. In diesem Konzertabend spinnt die Singer/Songwriterin, zusammen mit ihrem kongenialen Begleiter Peter Grabinger am Flügel, ihre ebenso kabarettistischen wie poetischen Texte und Melodien mit „Seelenfederleichtigkeit“ zu Gold. Spielerisch reiht die Songpoetin ihre Radiohits an Chanson und Pop, Couplet an Rocksong

und Jazz und plaudert beherzt aus ihrem Nähkästchen. Schubladendenken ist ihre Sache nicht. Erlaubt ist was gefällt. Zum 30-jährigen Bühnen- und 25-jährigen Plattenjubiläum präsentiert Pe Werner ihre Musik als kabarettistischen Liederabend und nimmt uns mit auf ihre ganz persönliche Reise, die in der Kleinkunst begann – „von A nach Pe“ also. Ein Pe-sonderes Konzerterlebnis, an dem das „Weibsbild“ aus Köln mit diesem „Kribbeln im Bauch“ nicht nur „Segler aus Papier“„Fliegen“ lässt. Freitag, 1. Februar 2019 – Pe Werner: Von A nach Pe Einlass: 19.00 Uhr Beginn: 20.00 Uhr Teilbestuhlt – freie Sitzplatzwahl – ohne Sitzplatzanspruch VVK: EUR 25,00 (zzgl. VVK-Gebühren), AK: EUR 30,00

Tuesday Night live: Woodstock

Wer sich an Woodstock erinnert, ist nicht dabei gewesen. Heißt es … sind wir auch nicht. Dennoch erinnern die Profimusiker von The News am zweiten Kultdienstag im Februar in der Alten Wollfabrik an dieses legendäre Sommerfestival, das vor nunmehr über 50 Jahren Musikgeschichte schrieb und das Lebensgefühl ganzer Generationen geprägt hat. Die Musik von Janis Joplin, Jimi Hendrix, Joan Baez, Joe Cocker und Santana ist bis heute aktuell geblieben. Als special guest sind diesmal Gitarren Vintage Freak Stefan Kahne und die unvergleichbare Marion La Marché alias Janis Joplin.

Zusammen mit dem Regisseur Jürgen Flügge schrieb Marion La Marché das Rocktheater-Stück „Janis – Piece of my heart“. Im Sommer 2003 während der Ettlinger Schlossfestspiele uraufgeführt, sorgt die Hommage an die Rocklegende Janis Joplin seither für viel Furore. Mit spielender Leichtigkeit ist Marion La Marché in der Lage jedes Genre stimmlich abzudecken - von Jazz über Blues bis hin zum Pop und Soul, alles ist möglich. Da wird auch gerne mal über einen Chorus gejodelt oder gescattet, um dann wiederum im nächsten Song ohne Schnörkel und mit großer Disziplin einen anderen musikalischen Auftrag zu erfüllen.

Stefan Kahne ist das, was man einen echten Gitarrenfreak nennt. In der Region zählt er als Leadgitarrist bei der Partyband „Shebeen“ zur Stammbesetzung. Auf internationaler Ebene verstärkte er Steve Ferrone (Tom Petty, Eric Clapton), Ian Paice von Deep Purple, Pete Yrk von der Spencer Davis Group und Emma Landford. Zuletzt machte er mit Nosie Katzmann, der in Battenberg in der Pfalz lebt, mit den akustischen Versionen von Dancefloor-Hits wie „Mr. Vain“ oder „More and More“ auf sich aufmerksam. Es klang so anders und gar nicht mehr nach Disco-Stampf. Alte Wollfabrik - Dienstag, 12. Februar 2019 Einlass: 19.30 Uhr / Beginn: 20.30 Uhr VVK: EUR 18,- bzw. 19,- (zzgl. VVK-Gebühren), AK: EUR 21,-

Simon & Garfunkel Revival Band: Feelin Groovy

Nach einer gelungenen Schwetzinger Premiere im Mai 2017 war es schnell klar, dass die sympathischen Musiker nicht zum letzten Mal in der Alten Wollfabrik waren . Denn es gibt wenige Künstler, denen ein vergleichbar guter Ruf vorauseilt, wie dies bei der Simon & Garfunkel Revival Band der Fall ist. Wo sie auch auftreten, hinterlassen die Vollblutmusiker ein begeistertes Publikum und überschwängliche Kritiken. In ihrem Programm „Feelin´ Groovy“ präsentieren sie die schönsten Songs des Kult-Duos. Traumhafte, leidenschaftliche Balladen wie „Scarborough Fair“ oder „Bright Eyes“, Klassiker wie „Mrs. Robinson“, „The Boxer“ oder „The Sound of Silence“ gehören ebenso fest zum umfangreichen Repertoire wie die mitreißende „Cecilia“.

Einfach nur Nachspielen reicht da nicht! Um das Musikgefühl und die vielen kleinen musikalischen Raffinessen zu erwecken, benötigt man auch erstklassige Musiker. Michael Frank Gesang & Gitarre, Guido Reuter Gesang, Geige, Flöte und Klavier, begleitet von Sebastian Fritzlar an Gitarre, - Klavier, - Trommel & Bass, Sven Lieser an der Gitarre sowie Mirko Sturm an den Percussion & am Schlagzeug schaffen den Seiltanz aus vollendetem Cover und eigener Interpretation so authentisch, dass das Publikum in einen regelrechten Sog zwischen ihre sehr rhythmischen und den gefühlvollen Nummern gerät. Mit ihren bis ins kleinste Detail abgestimmten Gesangs- und Instrumentaldarbietungen lassen sie die Grenze zwischen Original und Kopie verschwimmen.

Allein die mit den Originalen nahezu perfekt übereinstimmenden Stimmlagen sind dabei an Authentizität kaum zu überbieten. Die instrumentalen Fertigkeiten der Musiker sind ebenso beeindruckend, wie ihre Bühnenpräsenz. Sie zeigen eine perfekte Show, ohne dass sie große Showeffekte nötig haben. Freitag, 15. Februar 2019: Simon & Garfunkel Revival Band: Feelin Groovy Einlass: 19.30 Uhr / Beginn: 20.30 Uhr Alte Wollfabrik Schwetzingen/Mannheimer Straße 35 VVK: EUR 25,- (zzgl. VVK-Gebühren), AK: EUR 30,-

Sébastien Lemoine: Chanson francaise

Der charismatische Sänger Sébastien Lemoine feiert das Chanson und ist in Frankreich ein bekannter Star. Der attraktive Sänger und charmante Womanizer erntete mit dem Quartett Les Stentors, das der ausgebildete Opernsänger im Jahr 2010 gründete, Erfolg über Erfolg. Nichtsdestotrotz hat Sébastien, der seit jeher ungern musikalischen Grenzen akzeptiert, immer wieder Zeit, Neues zu erproben. Das geht von Musicals über Opernaufführungen bis hin zu ausgefeilten Chanson-Programmen. Das Solo-Album "Chanson Francaise" überzeugt mit einer Mischung aus bekannten Chansons der Großen der Szene wie Jaques Brel oder "Monsieur 100.000 Volt" Gilbert Béquaud und eigenen Kompositionen.

Das französische Chanson ist eine eigene Gattung, die in Deutschland am ehesten bei Liedermachern wie Reinhard Mey oder Hannes Wader ihre Entsprechung findet. In Frankreich ist diese Liedform seit je her Teil der kulturellen Identität. Es sind diese von alltäglichen Wahrhaftigkeiten und von aufrichtigen Gefühlen geprägten Lieder, die der klassisch ausgebildete französische Bariton und Komponist Sébastien Lemoine von Kindheit an lieben lernte, die sein Schaffen immer wieder inspiriert haben. Daraus entstanden ist ein . Entstanden ist ein Album, das das Chanson unaufgeregt und konsequent in die Zukunft führt.

Lange war es in Deutschland ruhig um dieses Genre, jetzt wird es mit “Chanson Francaise” zum Glück wieder von sich reden machen. Sonntag, 17. Februar 2019 – Sébastien Lemoine: Chanson francaise Einlass: 18.00 Uhr / Beginn: 19.00 Uhr Bestuhlt – freie Sitzplatzwahl – kein Sitzplatzanspruch VVK: EUR 26,- (zzgl. VVK-Gebühren), AK: EUR 35,-

„OBACHT MILLER“ – Se return of se normal one

Hier der ausländerfeindliche Syrer, da der vegane Jäger, dort Achim, Jürgen und Rolf, wie immer zu viert im Sixpack, all inclusive. Alles scheint wie immer, und bleibt genauso anders. Die Zeiten ändern sich, Miller bleibt - trocken wie eh und je, in seiner unnachahmlichen Selbstgefälligkeit. „Me, myself and I“ - wo ist das Problem, ich bin mir genug - aber damit reicht es jetzt endlich noch lange nicht: OBACHT MILLER - das neue Programm von Rolf Miller. Das Halbsatz-Phänomen zeigt uns erneut, dass wir nicht alles glauben dürfen, was wir denken.... „Ball flach halten, kein roblem...ganz ruhig“, „alles schlimmer äh... wie sich‘s anhört...“ wie immer weiß Miller nicht, was er sagt,

und meint es genauso, denn wenn gesicherte Ahnungen in spritzwasserdichte Tatsachen münden, wer erliegt da nicht Millers Charme. Eben. Und das Ganze auch noch besser wie in echt, als ob Gerhard Polt im Audi A6 neben ihm sitzt. Rolf Millers Figur kann einfach nicht anders: garantiert oft erreicht und nie kopiert. Und bleibt dabei einzigartig wie sie ist, versprochen. - Keine Sorge. Er verspricht uns ein Chaos der verqueren Pointen, mal ums Eck, mal gerade, mit und ohne Dings, lehnen Sie sich einfach zurück, entspannen Sie in ihrem Kampfanzug, und atmen Sie locker aus der Hose - in die Tüte.

Und der Satiriker lässt wie immer nichts aus: die Notwendigkeit eines Atomkrieges, das unerlässliche Selfie beim Autobahngaffen, „äh, jaaaa, wieso denn nicht?“ - oder Jogis Jungs nach der Putin-WM. Und natürlich wie immer die „fleischfressende Freisprechanlage“ (so nennt Achim vorsichtig Millers Ex). Sie: „Und was ist wenn ich morgen sterbe?“ Er: „Freitag.“ Dabei fährt er weiter Cabrio durch die Welt, überzeugt im Diesel, denn Diesel ist Lebensgefühl. Trefflicher als ein Fan auf Facebook: „Was für ein sinnfreies Gestammel, krank, genial“ kann man es nicht formulieren. Millers Humor geht nach wie vor von hinten durch die Brust, nach dem Prinzip des großen Philosophen Bobby Robbson:

„Wir haben den Gegner nicht unterschätzt, wie haben nur nicht geglaubt, dass er so gut ist.“ Mit „OBACHT MILLER“ gelingt es Miller im vierten Programm seiner namenlosen Figur einen endlich einen Namen zu geben. Sie haben dafür freie Auswahl, denn Sie kennen garantiert in ihrem Umfeld einen solchen Freelancer der Ignoranz, und da hilft dann halt wieder nur ein ironisches: eiwandfrei.

Wie Rolf Miller mit einfachsten Worten komplizierteste zwischenmenschliche, aber auch welthistorische Gesamtzusammenhänge auf den Punkt bringt, in dem er genau diesen zielsicher schlingernd umsegelt, ist ein "Ausnahmefall des deutschen Humors" (Presse). Fürsprecher Victor von Bülow alias Loriot meint "in Text und Darbietung etwas ganz besonderes". Freitag, 22. Februar 2019 – Rolf Miller: Obacht Miller! Alte Wollfabrik Schwetzingen/Mannheimer Straße 35 Einlass: 19.00 Uhr / Beginn: 20.00 Uhr VVK: EUR 24,-- zzgl. VVK-Gebühr / AK: EUR 29,--

The Robbie Experience

Robbie Williams steht für großartige Songs, Entertainment pur, Pop, Rock, Swing und gefühlvolle Balladen, Welthits - und vor allem zeitlose Musik für alle Generationen! Mit Hits wie Feel, Angels, Rock DJ, Let Me Entertain You, dem Duett Kids mit Kylie Minogue und Evergreens wie Mr. Bojangles hat sich der wohl größte britische Entertainer aller Zeiten in die Herzen der Menschen gesungen und sich in der Musikwelt unsterblich gemacht.

The ROBBIE Experience ist Die beste und angesagteste Robbie Williams Tribute Show in Europa! „Robbie“ wird von Mario Nowack, Gewinner des RTL II Castings „My Name Is“, verkörpert. Mario ist Deutschlands meistgebuchter Robbie Williams Impersonator und mittlerweile weltweit unterwegs. Er sieht nicht nur so aus wie Robbie, sondern klingt auch genauso. Und wer es nicht besser weiß, hat fast den Eindruck, das Original vor sich zu haben, denn auch Gestik und Mimik sind zum Verwechseln ähnlich. Die englischsprachigen Ansagen setzen seiner Performance die Krone auf und lassen selbst den größten Fan ins Zweifeln kommen. Auch die energetische Live Band hat sich ganz dem Original verschrieben.

In Sachen Optik und Sound orientiert sich die 7-köpfige Band zu 100% am Vorbild des britischen Superstars. Die hochkarätige Band- Besetzung besteht ausschließlich aus erfahrenen Musikern, die u.a. für und mit Künstlern wie Klaus Doldinger, Extrabreit, Bobby Kimball (Toto), Dante Thomas, Ace Cats,. The Boss Hoss usw. arbeiten. Samstag, 23. Februar 2019: The Robbie Experience Einlass: 19.30 Uhr / Beginn: 20.30 Uhr VVK: EUR 22,- (zzgl. VVK-Gebühren), AK: EUR 27,-

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.