Freitag, 16.11.2018 04:02 Uhr

16 Berlinale-Filme für Amnesty-Filmpreis 2015 nominiert

Verantwortlicher Autor: Jelly Press Berlin, 06.02.2015, 14:02 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 6043x gelesen
Berlinale Palast
Berlinale Palast  Bild: Axel Schmidt

Berlin [ENA] Die Amnesty-Jury auf der diesjährigen Berlinale – Schauspielerin Sibel Kekilli, Regisseur Marcus Vetter und Markus Beeko von Amnesty International – wird 16 Filme sichten, um den Gewinner des Amnesty-Filmpreises 2015 zu küren. Die Preisverleihung findet am Samstag, den 14.02.2015 um 12.00 Uhr statt.

Die Auswahl wurde aus Filmen der Berlinale-Sektionen Wettbewerb, Panorama, Forum und Generation nominiert. Der Amnesty Filmpreis wird seit 2005 auf der Berlinale vergeben. Bisherige Preisträger waren unter anderem: „Al Midan“ von Jehane Noujaim (2014), „The Rocket“ von Kim Mordaunt (2013), „Just the Wind“ von Bence Fliegauf (2012), „Barzakh“ von Mantas Kvedaravicius (2011), „Son of Babylon“ von Mohammed Al-Daradji, „Wasteland“ von Lucy Walker (beide 2010) und „Sturm“ von Hans-Christian Schmid (2009). Die Preisverleihung findet am Samstag, den 14. Februar 2015 um 12.00 Uhr im Rahmen der Veranstaltung der unabhängigen Jurys im Grand HYATT Berlin (Marlene-Dietrich-Platz 2, 10785 Berlin) statt.

Wettbewerb

Taxi, Iran 2015, 82 Min., Regie: Jafar Panahi. Vergine Giurata (Sworn Virgin) Italien/Schweiz/Deutschland/Albanien/Kosovo 2015, 90 Min., Regie: Laura Bispuri. Ixcanul (Volcano Ixcanul), Guatemala / Frankreich 2015, 90 Min., Regie: Jayro Bustamante. Panorama:Gukje Shijiang (Ode to My Father), Republik Korea 2014, 126 Min., Regie: JK Youn. El Hombre Nuevo (The New Man), Uruguay/Chile 2015, 79 Min., Regie: Aldo Garay. Iraqi Odyssey, Schweiz/Deutschland/Irak/VAE 2014, 163 Min., Regie: Samir. Stories of Our Lives, Kenia 2014, 60 Min., Regie: Jim Chuchu. The Yes Men Are Revolting, USA/Deutschland/Frankreich/Dänemark/Niederlande 2014, 92 Min., Regie: Laura Nix, Andy Bichlbaum, Mike Bonanno.

Tell Spring Not to Come This Year, Großbritannien 2015, 87 Min., Regie: Saeed Taji Farouky, Michael McEvoy. Misfits, Dänemark/Schweden 2015, 74 Min., Regie: Jannik Splidsboel. Forum:Flotel Europa, Dänemark/Serbien 2015, 70 Min., Regie: Vladimir Tomic. Violencia (Violence), Kolumbien/Mexiko 2015, 74 Min., Regie: Jorge Forero. Hotline, Israel/Frankreich 2015, 100 Min., Regie: Silvina Landsmann. La nuit et l’enfant (The Night and the Kid), Frankreich/Katar 2015, Regie: David Yon. Generation:Mina Walking, Kanada/Afghanistan 2014, 125 Min., Regie: Yosef Baraki, Kar Korsanları (Snow Pirates), Türkei 2014, Regie: Faruk Hacıhafızoğlu.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.