Sonntag, 05.04.2020 11:16 Uhr

150 Jahre Wiener Musikverein

Verantwortlicher Autor: Peter Markl Wien, 18.01.2020, 19:42 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 18976x gelesen
Der Musikverein
Der Musikverein  Bild: Peter Markl

Wien [ENA] Im Dezember 1857 bei einer Zusammenkunft im Sitzungszimmer der Direktion der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien gab es nur ein Thema: Der Plan von Kaiser Franz Joseph I. im Rahmen der geplanten Stadterweiterung mit dem Bau der Ringstraße ein neues Zeitalter in der Inneren Stadt beginnen zu lassen

Mit im Spiel war auch der Plan ein eigenes Konzerthauses für die Aufführungen des Musikvereines zu errichten. Doch das Projekt benötigte doch eine längere Zeitspanne. Das vom Wiener Architekten Theophil Hansen entworfene Musikvereinsgebäude wurde erst am 6. Jänner 1870 eröffnet. Hansen errichtete übrigens auch das Parlament. Doch weil akuter Geldmangel herrschte, wurde einige Sparmaßnahmen verordnet. Die markanten Frauenskulpturen im Goldenen Saal sind nur aus Zink-Guss, die aufgestellten Büsten aus Gips und nicht aus Marmor wie geplant. Nichts desto trotz feierte man die Eröffnung des Wiener Musikvereinsgebäudes durch Kaiser Franz Joseph enthusiastisch.

Für die perfekte Akustik sorgt eine speziell angefertigte Decke und darum ist der Goldene Saal einer der bedeutendsten Konzertsäle der Welt. Bekannt ist der Saal durch die Neujahrskonzerte, die alljährlich am 1. Jänner den Wiener Philharmonikern als Kulisse dienen. Übertragungen in 90 Nationen beweisen die Beliebtheit dieses Events. Durch diese Neujahrskonzerte wird die Beliebtheit dieses Events bewiesen. Tausende Touristen besichtigen alljährlich das Gebäude samt dem Goldenen Saal.

Zahlreiche Orchester und Künstler treten gerne im Musikverein auf. Die Beziehung zu zeitgenössischen Komponisten, von Beethoven, Schubert, Bruckner und Mahler über Webern bis hin zu Gottfried von Einem, spielte in der Geschichte der Gesellschaft eine wichtige Rolle. Anton Rubinstein und Johannes Brahms zählten zu den Konzertdirektoren des Orchesters der Gesellschaft, zuletzt hatte Herbert von Karajan diese Funktion inne. An zwei Abenden im Jahr verwandelt sich der Goldene Saal in einen der schönsten Ballsäle – für den Techniker Cercle und den Ball der Wiener Philharmoniker.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.