Freitag, 22.03.2019 21:13 Uhr

Nur zwei Zentimeter...

Verantwortlicher Autor: Juergen Rudolf Dikken-Wenzel Bad Kreuznach, 21.12.2018, 06:28 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Boulevard +++ Bericht 7909x gelesen

Bad Kreuznach [ENA] Nur zwei Zentimeter fehlten zur unfreiwilligen "Käuzchen-Taufe" am 21. Dezember 1993. Keine besondere Menge, doch stelle man sich vor: Da wird mit viel Elan und Zuversicht ein Lokal in der Bad Kreuznacher Neustadt eingerichtet. Dann steigt die Nahe, sie steigt und steigt und mittlerweile bangen die in der Hauptsache Beteiligten - Rita Rehm & Bernd Reichard. Sie sind die neuen Eigner, wollen eröffnen. Just am 21.

Dann hat der Fluss ein Einsehen - die Nahe steigt nicht weiter und die zwei Zentimeter beenden das Bangen: Die Neu-Eröffnung des Bistro "Käuzchen" kann wie geplant statt finden. Man kann sich gut vorstellen, dass ein Hin und Her, von der neuen Theke bis zur Eingangstüre angesagt war. Die Nerven zum Zerreissen gespannt. Für die Stadt Bad Kreuznach war das ein unheilvolles Hochwasser, im Bistro "Käuzchen" sind etliche alte Fotografien aus jenen Tagen ausgestellt und lassen die Situation damals noch einmal Revue passieren. Ein schlimmer Dienstag. Ein schöner Dienstag. Ein danach wirklich erfreulicher Dienstag. Der 25 Jahre später ein schönes Jubiläum rechtfertigt.

"I would do anything for love." (Song-Titel)

Dieser Hit und gleichzeitige No 1 der deutschen Single-Charts sind oft gehört im Radio, die Sender geben dem amerikanischen Sänger Meat Loaf viel Raum, seinen Fans das Leben musikalisch zu versüssen. Denn singt er nicht "i would do anything for love, but i want do that. Was mag er wohl mit dem "that" gemeint haben? Meat Loaf, eigentlich ja Marvin Lee Aday. Eingebürgert hier in Deutschland als "Meat Loaf, Fleischklops heisst das auch im Volksmund. Also, was meint er? Egal, vielleicht meint er, dass Rita und Bernd ab diesem Tag anything for love und for their Clients will do. Und das geschieht nun schon fünfundzwanzig Jahre lang.

Das Käuzchen...

bekam seinen Namen spontan (sagt Rita...) wegen der vielen Käuzchen, Uhus, die hinter dem Haus und auf der nahen Kauzenburg leben. Vergessen darf man getrost den früher üblichen Hinweis, dass Käuzchen-Rufe nicht gerade zum Glück verhelfen. Es passte grad mal so und war von Jedermann gerne akzeptiert. Also wohnen seit dem wirklich hunderte Käuzchen. Grosse, kleine, dicke, dünne, alte und junge. Viele handwerkliche kleine und putzige Käuzchen und viele handwerkliche Kostbarkeiten sind dabei. Man merke sich die Adresse: Mannheimer Strasse 66 in der 'Neustadt', dem Historischen Ortskern.

Herzlichen Glückwunsch!

Längst sind Rita und Bernd etabliert, bestens. Das Lokal ist Anlaufstelle für Nachbarn im Viertel ebenso wie für Fremde, die davon hörten oder sich einen Hinweis erbaten, wo man denn...Hier trifft man sich, zwanglos geht es zu und dabei spielen weder Alter, Ausssehen noch Titel oder Herkunft eine Rolle. Man geht ins "Käuzchen", geniesst die absolut lockere Atmosphäre. Kleine Gerichte zeugen von der ländlichen Umgebung. Oder kann etwa ein Sterne-Restaurant mit einer deftigen Linsensuppe aufwarten, einem Handkäs' mit Musik? Am allerbesten jedoch ist: Das kleine Lokal besuchen und sich davon überzeugen, dass nichts an gutem Ruf zuviel gesagt war. Glückwunsch zu 25 Jahren, von dernen Petrus & Jürgen 6 Jahre mit viel Freude dabei waren.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.