Samstag, 15.12.2018 01:39 Uhr

Regenchaos Finale in Valencia

Verantwortlicher Autor: Frank Eisold Valencia / Spanien, 19.11.2018, 10:24 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Auto und Motorsport +++ Bericht 4394x gelesen
Die Weltmeister 2018
Die Weltmeister 2018  Bild: Tobias Linke

Valencia / Spanien [ENA] Das Regenchaos von Spanien machte nicht nur den Fahrern zu schaffen. Das Wetter machte einigen trotzdem Freude, so sorgte Pol Espagaro noch beim letzten Rennen des Jahres für eine Sensation, dass erste Podium für Red Bull KTM. Marc Marquez viel mit einem Sturz aus.

Was für ein Rennwochenende im spanischen Valencia, normalerweise erwartet man hier noch einmal sommerliche Temperaturen und schönes Wetter beim Finallauf, allerdings schon bei der Anreise am Donnerstag war das Fahrerlager überflutet und der Wetterbericht sagte auch nicht viel Besserung voraus. Am Donnerstag zur Pressekonferenz wurde erst einmal Dani Pedrosa zur MotoGP Legende ernannt. Der Repsol Fahrer der im Sommer am Sachsenring bekannt gab das er seine MotoGP Karriere beenden möchte.

Der Freitag war total verregnet und nicht nur die Fahrer hatten mit dem Wetter zu kämpfen, auch einige Fotografen hatte das Problem das ihr Equipment unter Wasser stand. Der Samstag zeigte sich zum Qualifying schon besser es blieb weitestgehend trocken, somit nutzen viele Fahrer die Gelegenheit ihre Bikes auf das Rennen abzustimmen. Das größte Gesprächsthema war wieder einmal Marc Marquez, er stürzte während des Qualifying so sehr das er sich die Schulter ausgerenkt hatte, nach 5 minütiger Einrenkung setzte er sich wieder auf sein Bike und fuhr die 5 schnellste Zeit, dieser Mensch kann nicht von dieser Welt sein, hörte man im Fahrerlager.

Die Pole sicherte sich der Yamaha Pilot Maverik Vinales vor Alex Rins und Andrea Dovizioso. Vinales war überglücklich, er sagte es fühlt sich gut an wir standen schon so lange nicht mehr auf der Polposition. Ganz schlecht lief es für Valentino Rossi er startete von Platz 16 aus. Er war im 3. Freien Training noch zuversichtlich, aber im Qualifying konnte er nicht zu 100% pushen.

Das letzte Rennen des Jahres sorgte noch einmal für viel Chaos, zwar startete man bei noch halbwegs akzeptablen Bedingungen aber der Regen wurde so stark und nach dem über 10 Fahrer zu Boden gingen entschied die Rennleitung für einen Abbruch des Rennens, allerdings war klar, wenn das Rennen gewertet werden soll muss noch einmal gestartet werden, denn es waren noch keine 3/4 absolviert. Da auch die Fahrer die noch im Rennen waren sich für einen Start aussprachen wurde nach 30 Minuten neu gestartet. Zwar konnte man durch die Streckenbedingungen und den paar verbliebenen Fahrern nicht von einem Rennen sprechen, dennoch war es wieder einmal Andrea Dovizioso der die Nerven behielt und sich den Sieg holte.

Der zweite Platz ging an Alex Rins auf Suzuki und Platz 3 an Pol Espagaro was noch einmal ein tolles Geschenk für die KTM Mannschaft am Ende der Saison war. Valentino Rossi fuhr zwar an der Spitze mit kam aber erneut zu einem Sturz. Er beendete das Rennen als 13. er war Stinksauer und meinte es war ein Scheißgefühl zweimal zu stürzen obwohl ich um das Podium kämpfte. Aber es war wohl für alle ein Chaosrennen zum Abschluss der Saison. Am Ende waren 9 Fahrer ausgefallen, darunter auch Polsetter Maverik Vinales und Weltmeister Marc Marquez.

Das war die Saison 2018, schon am kommenden Dienstag testen die MotoGP Piloten ihre neuen 2019er Bikes. Nun heisst es für die Fans warten bis zum 10.März 2019 denn da startet die neue MotoGP Saison in Katar.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.