Mittwoch, 23.10.2019 01:38 Uhr

Ford goes ELECTRIC - Hybridmodelle jetzt bestellbar

Verantwortlicher Autor: Stefan Wolf Frankfurt, 06.10.2019, 22:38 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Auto und Motorsport +++ Bericht 2415x gelesen
Auf dem Ford Stand der IAA 2019 wurden ausschließlich elektrifizierte Modelle gezeigt!
Auf dem Ford Stand der IAA 2019 wurden ausschließlich elektrifizierte Modelle gezeigt!  Bild: Stefan Wolf

Frankfurt [ENA] Ford setzte in Frankfurt ein deutliches Zeichen in Sachen E-Mobilität. Alle 18 Modellvarianten, die der Autohersteller auf seinem IAA-Stand präsentierte, waren mit elektrifizierten Antrieben ausgestattet. In jeder Baureihe wird künftig mindestens eine elektrifizierte Antriebsvariante angeboten.

Die dritte Generation des Ford Kuga, eines der beliebtesten SUVs Deutschlands, wird als erste Ford-Baureihe überhaupt mit gleich drei verschiedenen Hybrid-Motorisierungen angeboten. Kuga-Kunden können künftig zusätzlich zu Varianten mit konventionellem Antrieb zwischen Mild-Hybrid, Vollhybrid und Plug-In-Hybrid wählen. Unter Mild-Hybrid versteht Ford ein Fahrzeug mit 48V-Hybrid-System, das Bremsenergie speichert und durch einen Elektromotor den Verbrennungsmotor unterstützt. Dies führt zu einem sehr geringen Kraftstoffverbrauch, das Fahrzeug kann jedoch nicht rein elektrisch fahren.

Der Vollhybrid speichert Energie auf die selbe Weise, also durch Rekuperation beim Bremsen, kann aber durch höhere Batteriekapazität kurze Strecken rein elektrisch fahren. In dieser Version ist der Mondeo Turnier aktuell schon bei den Händlern verfügbar. Ford Kuga und Explorer können als Plug-In-Hybrid ab sofort bestellt werden. Zusätzlich zur Rekuperation können diese Modelle per Stecker aufgeladen werden. Die rein elektrische Reichweite beträgt ca. 50 Kilometer. Bis 2022 wird Ford 11,5 Milliarden US-Dollar in die Elektrifizierung seines Portfolios investieren und bis dahin 40 elektrifizierte Modelle auf den Markt bringen.

Der neue Ford Puma
Der neue Ford Kuga
Der neue Ford Explorer
Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.