Dienstag, 21.05.2019 12:33 Uhr

Die neue Saison ist gestartet

Verantwortlicher Autor: Frank Eisold Doha / Qatar, 10.03.2019, 10:45 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Auto und Motorsport +++ Bericht 5630x gelesen
MotoGP Fahrer 2019
MotoGP Fahrer 2019  Bild: Tobias Linke

Doha / Qatar [ENA] Das Warten hat ein Ende für die Zweiradfans, die neue MotoGP Saison ist gestartet. Dieses Jahr gibt es viel neues, Regeländerung wie die Long Lap, neue Teams, neue Farben und vor allen die Frage wie vertragen sich zwei Spanier die um den Titel kämpfen in einem Team.

Die neue MotoGP Saison hat begonnen. Wir geben einen Überblick was es in diesem Jahr neues gibt. Es starten sechs Ducatis, vier Honda, vier KTM, vier Yamaha, zwei Suzuki und zwei Aprillia. Damit wächst das Feld wieder an. Am interessantesten ist wohl die Zusammensetzung bei Repsol Honda. Dieses Jahr ohne Dani Pedrosa, tritt dafür Jorge Lorenzo in die Fußstapfen und startet neben Marc Marquez, da dürfen wir gespannt sein. Im Werksteam bei Yahmaha hat sich eigentlich nur der Hauptsponsor geändert, dieses Jahr ist es Monster Energy bei Maverik Vinales und Valentino Rossi. Dafür ist das neue Tech3 Team mit KTM unterwegs, im Torro Rosso Design gehen Miguel Olivera und Hafizh Syahrin.

3 deutsche Fahrer in der Moto 2

Neu in diesem Jahr das Petronas Yamaha Team mit Franco Morbidelli und Fabio Qatararo. Aber in diesem Jahr wird es keinen deutschen bzw. deutschsprachigen Piloten in der Königsklasse geben auch in der Moto3 gibt es in diesem Jahr keinen deutschen Fahrer, aber dafür in der Moto2 sind gleich 3 Fahrer zu finden. Neben Phillip Oettl und Marcel Schrötter, ist auch neu in diesem Jahr Lukas Tulovic mit dabei.

Die Zuschauer haben in diesem Jahr die Möglichkeit auf zwei Arten die MotoGP zu verfolgen, einmal im FreeTV auf Servus TV, diese übertragen ab dem Qualifying Live oder der Online Plattform DAZN mit dem Kommentator Edgar Mielke. DAZN überträgt ab dem ersten freien Training alles Live. Es gibt aber auch neue Regeländerungen zum Beispiel das die Moto3 und Moto2 auch zwei Qualifying Sessions fahren, wie es schon in der MotoGP gibt.

In diesem Jahr neu wird die Long Lap Penalty sein, diese Neuerung tritt zum Beispiel bei vergehen in Kraft, verlässt zum Beispiel ein Fahrer unerlaubt die Strecke musste er zum Beispiel einen Platz zurück, jetzt gibt es an der Strecke eine definierte asphaltierte Stelle die die Fahrer nehmen müssen, diese nimmt in der Regel 2 Sekunden in Anspruch. Die Route muss innerhalb von drei Runden in Anspruch genommen werden, nach dem aussprechen der Strafe. In Qatar ist diese Zone in Kurve 6. Wie es an anderen Strecken wie zum Beispiel am engen Sachsenring sein wird, wird sich zeigen.

Yamaha Werksteam 2019
Suzuki Werksteam 2019
Ducati
Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.