Freitag, 22.09.2017 17:23 Uhr

Unglückliche Niederlage des DEB-Teams gegen Kanada

Verantwortlicher Autor: Markus Faber Köln (DEU), 18.05.2017, 23:49 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 4824x gelesen

Köln (DEU) [ENA] In einem dramatischen Spiel in Köln unterlag die DEB-Auswahl am heutigen Abend im Viertelfinalspiel der IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft dem amtierenden Weltmeister Kanada mit 1:2 (0:1, 0:1, 1:0). Das Team um Marco Sturm war absolut ebenbürtig, aber schlecht in der Chancenverwertung. In der französischen Hauptstadt schlägt der Mitfavorit Schweden den Aussenseiter Schweiz mit 3:1 (1:1, 1:0, 1:0).

Das Team aus dem Eishockey-Mutterland lief vor 16.653 Zuschauern von Beginn an sofort Sturm auf das Tor Philipp Grubauer der heute wieder als sicherer Fels in der Brandung auf dem Eis stand. Beide Teams begegneten sich auf Augenhöhe, letztlich die mangelnde Chancenverwertung machte der DEB-Auswahl den Garaus. Kurz vor Ende der Partie spielte der aus der NHL nachgereiste DEB-Star Leon Draisaitl wunderbar den aufgerückten Abwehrchef Christian Ehrhoff frei, doch der setzte den Schuss freistehend am rechten Winkel vorbei.

Sekunden danach wackelten die Kanadier erneut für wenige Augenblicke: Wieder war es Draisaitl mit einem Traumpass, Felix Schütz mit freier Schussbahn, knallte den Puck dem kanadischen Keeper Kevin Pickard gegen den Helm. Ein altes Problem kam hinzu: Das Team um Headcoach Marco Sturm konnte diverse Überzahlspiele nicht nutzen. Acht Minuten vor der Schlusssirene war Glaube und Hoffnung an einen Sieg immer noch präsent. Den Lohn gab es in der 53. Minute - sogar in Unterzahl. Ehrhoff passte den Puck perfekt in die Tiefe, Yannic Seidenberg umkurvte Pickard und schob zum Anschlusstreffer ein.

Bully
Anschlusstreffer
Torschuss

Dass die Kanadier trotz dieser unglaublichen Energieleistung der Deutschen im Halbfinale stehen, geht aber unter dem Strich in Ordnung. Wäre da nicht ein Philipp Grubauer gewesen, der durch eine Weltklasseleistung heute nur zwei Gegentore durch Mark Scheifele (17.) und Jeff Skinner (38.) kassierte und damit war das Team überhaupt solange lange im Rennen. Im Halbfinale trifft Kanada am Samstag auf Russland und Finnland auf den Nachbarn Schweden.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.