Mittwoch, 17.08.2022 07:12 Uhr

Sportlich, rassig, elitär: Polopicknick in Münster

Verantwortlicher Autor: Brando Martino Münster, 06.08.2022, 13:58 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 2243x gelesen
rassig - spektakulär - elitär
rassig - spektakulär - elitär  Bild: Brando Martino

Münster [ENA] Münster/Handorf; 30./31.07.22 - Schnaubende Pferde, fliegende Grasnarben, kernige Polospieler und extravagantes Picknick-Publikum: Bei herrlichen Sommerwetter sind über 6.000 begeisterte Besucher am vergangenen Wochenende zum traditionellen Polopicknick an den Hugerlandshof in Münster gekommen.

Über diesen Rekord können sich die Veranstalter wahrlich freuen: Über 6.000 Besucher sind am vergangenen Wochenende zum traditionellen Polopicknick an den Hugerlandshof in Münster gekommen. Das Wetter hätte kaum besser sein können. Auch für die Sponsoren ging damit die Rechnung auf. Bei sommerlichen Temperaturen stand das Schaulaufen ganz offensichtlich im Vordergrund. In schicke Kleider gewandet hieß die Devise der Besucher: Sehen und Gesehenwerden. Die Besucher erlebten ein buntes, ausgelassenes Picknick. Das rasante Poloturnier war für viele freilich nur eine nette Kulisse.

Wer Polo erlebt, der ist fasziniert: Geschwindigkeit, Geschicklichkeit, Goals und Galopp machen den ältesten Mannschaftssport der Welt aus. „Polo ist für Techniker, Taktiker und Kämpfer. Wir steigen in weißen Jeans aufs Pferd und kommen mit dreckigen zurück. Je weniger Weiß noch an der Hose zu sehen ist, desto geiler war das Match“, verrät Schneberger, der auch als Spieler ins Geschehen eingreift. Acht Teams – bestückt mit vielen Weltklassespielern, so auch dem amtierenden Weltmeister Valentin Novillo Astrada - kämpfen beim Polopicknick im

Was 2004 als Event für Freunde begann, ist heute das wohl coolste und laut „Polo & Luxury“ auch das schönste Poloturnier Europas. Mit über 6.000 Besuchern darf sich das Polopicknick auch einreihen in die Liga der bestbesuchten Polo-Events unseres Kontinents. Und das zurecht, denn das Polopicknick hat es geschafft, eine ganz eigene Welt zu kreieren. „Wir freuen uns, dass wir mit unserer Mission, Polo das Image von Glanz & Glamour abzunehmen, auf dem richtigen Weg sind“, so die Veranstalter Rhea Gutperle und Sebastian Schneberger.

Zu Recht: Den rasanten Sport, bei dem der Ball Geschwindigkeiten von bis zu 250 km/h erreichen kann, von Picknickdecke, Klapp- oder Liegestuhl aus in entspannter Beachclub-Atmosphäre erleben zu können und dabei sein eigenes Picknick mitzubringen – das gibt es nur in Münster beim Polopicknick! „Bring your own“, lautet das Credo des etablierten Events, das seinen festen Platz im Terminkalender der Besucher und Profisportler hat.

Schlemmen und die spannenden Spiele verfolgen, das ist die moderne Version von „Brot & Spiele“. Noch dazu wartet ein umfangreiches Rahmenprogramm auf die Gäste. Und wer statt Picknick doch Currywurst oder gar Austern und Champagner probieren möchte, dem sei auch das gegönnt. „Ein bisschen Klischee muss natürlich sein“, lacht Sebastian Schneberger. „Uns Polospieler trifft man aber eher an der Biertheke!“ Und für die Biertheke oder die anderen leckeren Erfrischungen benötigt man an beiden Tagen Polopicknick-Dollar, die die Besucher ganz einfach an der Kasse umtauschen können.

„Polo ist für Techniker, Taktiker und Kämpfer“

Wer Polo erlebt, der ist fasziniert: Geschwindigkeit, Geschicklichkeit, Goals und Galopp machen den ältesten Mannschaftssport der Welt aus. „Polo ist für Techniker, Taktiker und Kämpfer. Wir steigen in weißen Jeans aufs Pferd und kommen mit dreckigen zurück. Je weniger Weiß noch an den Hosen zu sehen ist, desto geiler war das Match“, verrät Schneberger, der auch als Spieler mit seinem Team Los Nocheros ins Geschehen eingreift.

Wussten Sie, dass man laut Legende früher Polo mit den Köpfen von Feinden gespielt hat? Das ist schon lange her. Trotzdem ist Polo Tradition, die begeistert, und ein Sport, der nicht loslässt – und den man am schönsten beim Polopicknick erleben kann! Und noch eine Anekdote: Prince Charles lernte seine Camilla beim Polomatch kennen. Das nur als Wink mit dem Zaunpfahl am Rande. Mehr Bilder unter Fotogalerie.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.