Montag, 17.02.2020 02:11 Uhr

Meppen besiegt souverän Magdeburg

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Magdeburg, 09.02.2020, 16:04 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 2849x gelesen
Fanblock SV Meppen
Fanblock SV Meppen  Bild: faszination-fankurve.de

Magdeburg [ENA] Meppen sorgt für weiteren “Abwärtsrutsch” für Magdeburg durch einen 2:0-Sieg. Durch diese Niederlage in seinem Heimspiel in der MDCC-Arena, die inzwischen nach Umbau wieder völlig besuchbar ist, blieben sie im sechsten Match in Folge ohne Sieg....

Die Elbestädter befinden sich in einer Krise, bei der auch die sportliche Führung, besonders unter dem Sportdirektor Maik Franz, in den Mittelpunkt gerückt ist. Die Meppener zeigten sich in Top-Form und über- zeugten vor den knapp 16 000 Zuschauern. Gegenüber der 1:2-Niederlage gegen den Chemnitzer FC wechselte der Meppener Trainer Christian Neidhart auf 2 Positionen der Startformation. Der Gelb gesperrte Steffen Puttkammer und Rene Guder mussten pausieren für Yannick Osee und Thilo Leugos.

In erster Halbzeit agierte der FCM sehr couragiert

In der ersten Halbzeit spielte der FCM bei lautstarker Unterstützung seiner Fans sehr couragiert. Zwar hatte besonders Marcel Costly einige “Halbchancen” doch das Glück war ihm nicht hold. Die Meppener dagegen besaßen eigentlich nur eine günstige Möglichkeit durch einen Schuss von Deniz Undav in der 39. Minute. Doch er verfehlte das Tor. Nach dem Wechsel kam noch mehr Bewegung in das Spiel. Besonders der SVM entfachte einen immensen Druck auf das gegnerische Tor.

Innerhalb von wenigen Minuten 2 Tore

Die Gäste wurden besonders gefährlich durch das schnelle Spiel über die Außenbahnen. So kamen die Meppener dann in der 64. Minute durch Valdet Rama zur 1:0-Führung. Das hatte für den Gastgeber eine immense Schockwirkung. Der Gegner entwickelte im Mittelfeld viel spielerischen Konterdruck und erreichte mehrfach das FCM- Tor. Durch diese entstandene Passgenauigkeit erreichte Markus Ballmert, von der rechten Seite kommend, den Magdeburger Strafraum. Der zielte auf den Kopf von Deniz Undav, der postwendend das 2:0 in der 73. Minute köpfte. Bei Magdeburg entstand eine Schocksituation. Außer der günstigen Einschusschance in der 71. Minute durch Marcel Costly ergaben sich keine weiteren Totalchancen für den FCM.

Trainerstimmen:

Klaus-Dieter Wollitz (Magdeburg): “Der Schlüssel für die große Enttäuschung liegt darin, wie passiv wir in der 1. Halbzeit gespielt haben. Da fehlte die Aggressivität. Wenn es mal einen Konter gab, haben wir nicht direkt geflankt. In der 2. Halbzeit wird die Passivität immer größer, doch ich will der Mannschaft das Bemühen nicht absprechen. Wir sind nicht besser als andere aber auch nicht schlechter.”

Christian Neidhart (Meppen): Wir haben heute ein gutes Auswärtsspiel gemacht. Unser 1:0 war ein schönes Tor und gut herausgespielt. Durch die vielen Passkombinationen im Zentrum konnten wir auf 2:0 erhöhen. Damit war das Spiel gegessen und der Sieg auch nicht unverdient.”

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.