Dienstag, 30.05.2017 15:00 Uhr

Mainz schickte seinen Gast mit einer Niederlage nach Hause

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Mainz, 25.04.2017, 18:50 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 6494x gelesen
Mainzer  Torwart hellgrün bei der spektakulären Abwehrbewegung.
Mainzer Torwart hellgrün bei der spektakulären Abwehrbewegung.  Bild: Sportfoto

Mainz [ENA] Der FSV Mainz II bescherte dem Halleschen Fußball-Klub eine empfindliche Niederlage mit 3:2-Toren in einem temperamentvoll geführten Match im heimischen Stadion. Dieses Ergebnis ist vom Spielverlauf verdient, zumal der vom HFC ausgeliehene Angriffs-Stürmer Petar Sliskovic...

..dem Gast einen Doppel-Pack aufbürdete. Damit besitzt der HFC kaum noch die Möglichkeit, auf Platz 4 vorzustoßen, denn es trennen ihn davon noch 8 Punkte. Damit besitzt der HFC kaum noch die Möglichkeit, auf Platz 4 vorzustoßen, denn es trennen ihn davon noch 8 Punkte. Der HFC-Trainer Rico Schmitt tauschte gleich 5 Positionen in seiner Mannschaft gegenüber der 1:3-Niederlage gegen Magdeburg aus. Es blieben draußen: Florian Brügmann, Royal-Dominique Fennell, Marvin Ajani, Martin Röser und Benjamin Pintol. Dafür spielten Selim Aydemir, Sascha Pfeffer, Hilal El Hewe und Tobias Müller. Auch Mainz II wechselte gleich 5 neue Spieler gegenüber dem 1:1 gegen Duisburg aus. In der Start-Elf spielten: Costly, Müller, Halimi, Sliskovic und Lohkemper.

Stürmischer Beginn durch die Mainzer

Gleich mit Beginn drückte Mainz auf das Tempo. Das machte sich bereits in der 7. Minute bemerkbar: Petar Sliskovic übernahm eine Flanke von Schorr und köpfte unbedrängt ins gegnerische Tor zum 1:0 ein. Die HFC-Spieler wirkten danach recht hilflos. In der 21. Minute kam eine Eingabe zum Mainzer Mitspieler Daniel Bohl, der kurz entschlossen zum 2:0 erhöhte. 4 Minuten später konterte der HFC durch Dorian Diring zum 2:1.

Sliskovic blieb der gefährlichste Mainzer Stürmer

Doch der Hallenser Keeper Schnitzler mußte gegen Sliskovic und FSV-Mitspieler Felix Lohkemper in der (45. Minute) retten. Aber auch nach dem Wechsel (53. Minute) gelang es Schnitzler erneut gegen den gefährlichen Angreifer der Hausherren Sliskovic mit großer Mühe einen Schuss abzuwehren. Doch ab der 60. Minute wurden die Gäste aus Halle aktiver. Besonders durch die Einwechslung von Martin Röser und Marvin Ajani rollte der Ball zwischen ihren Mannschaftsteilen besser. Das nutzte Ajani, der eine Flanke von seinem Mitspieler Röser erhielt, zum 2:2-Gleichstand einzunetzen (66. Minute). Doch 8 Minuten später war es erneut Sliskovic, der nach einer Ecke zum 3:2 Endstand für die Mainzer erhöhte.

Trainerstimmen:

Rico Schmitt (HFC): "Glückwunsch an meinen Kollegen und die Mannschaft des FSV Mainz II. Ein verdienter Sieg! Ich habe vier bis fünf Wechsel vorgenommen. Dabei hatte ich das Thema Frische im Auge gehabt. wir sind gleich durch das 0:1 geschockt worden. So einfach wie Sliskovic zum Kopfball kommen kann und das Tor machte. Das 0:2 entsteht durch einen individuellen Fehler. Trotzdem waren wir dann im Spiel. Wir hätten eigentlich den Anschluß erzielen müssen. In der 2. Halbzeit haben wir dann mit unserer Einwechslung – Röser und Ajani nochmals Druck aufgebaut. Dann schießen wir das 2:2, obwohl die Mainzer auch Konter-Chancen hatten. Das ist, was uns beglückt: Diese Mentalität, dieser Biss, diese Willensstärke , das Spiel noch zu drehen.(...)"

Sandro Schwarz (FSV Mainz II): "Wir haben von Beginn aus ein sehr wildes Spiel gesehen, in dem beide Mannschaften nach vorn gespielt haben. Aus dem Spiel heraus machten wir sehr früh das 1:0. aber Halle hat im Anschluß die Ausgleichs-Chance ausgelassen. Trotzdem hatten wir danach eine gute Kontrolle über das Spiel. Mit dem 2:0 dachten wir, alles ist ok. Jetzt wollten wir ruhiger weiterspielen. Der Gegner war immer wieder hellwach. Nach einem langen Einwurf kommt der Anschluß zum 2:1. Dann wußten wir in der Halbzeit- Pause, dass es noch eine sehr enge Kiste wird. Das 2:2 war dann nicht unverdient. Wir hatten heute einfach das "glücklichere Händchen". So auch beim 3:2 für uns. Das war großer Sport meiner Mannschaft (...)"

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.