Dienstag, 26.09.2017 09:16 Uhr

Liverpool siegte knapp gegen Hoffenheim mit 2:1-Toren

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Hoffenheim, 16.08.2017, 16:19 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 7300x gelesen
Liverpooler in Siegespose.
Liverpooler in Siegespose.  Bild: Alex Grimm

Hoffenheim [ENA] Erstmalig betrat die TSG Hoffenheim 1899 die Europäische Fußball-Bühne und verlor nur knapp die Qualifikation zur Champions-League gegen den Star-Fußball-Klub FC Liverpool. Die einheimischen Hoffenheimer spielten beherzt und mit Vehemenz – auch mit gleichwertigen spielerisch- technischen Mitteln.

Doch der Liverpooler Trainer Jürgen Klopp hatte seine Mannschaft gut eingestellt. Er bestätigte sowohl vor als auch nach dem Vergleich seinem "Gegenüber" Julian Nagelsmann mit ernsthafter Mine: "Diese Mannschaft ist für jeden europäischen Verein auf internationaler Fußball-Bühne ein ernst zu nehmender Gegner." Das trifft demnach natürlich für das Rückspiel am kommenden Mittwoch (23. August 2017 um 20.45 Uhr) in der Anfield Road zu. An dieser Stätte hatte noch nie eine deutsche Mannschaft in der Vergangenheit gewonnen. Insofern wird es äußerst schwierig, den Rückstand aufzuholen und mehr eigene Tore zu schießen.

Trainer Nagelsmann zeigt sich optimistisch

Aber Trainer Nagelsmann zeigt sich nicht deprimiert. Denn auf den erstmaligen Auftritt seiner Mannschaft kann er eigentlich sehr stolz sein. Sie hatte in diesem Match den renommierten internationalen Gegner auf Augenhöhe Paroli geboten. Immerhin bieten beide Spiele eine lukrative finanzielle Gruppenphase. Mit Beginn des Spiels besaßen die Gastgeber eine außergewöhnlich positive Situation. In der 12. Minute sprach der Schiedsrichter den 1899-ern einen Elf-Meter zu.

Verschossener Elf-Meter sorgte für Ernüchterung

Doch der wurde recht nachlässig geschossen und ohne Schwierigkeiten durch den gegnerischen Torwart entschärft. Nach dem verschossenen Elf-Meter kam die nächste Ernüchterung für die Hoffenheimer. In der 36. Minute entscheidet der Schiedsrichter einen Freistoß für die Gäste: Der erst 19-jährige Trent Alexander-Arnold kanonierte aus 30 Metern Entfernung durch eine nicht genau positionierte Spieler-"Mauer" ins rechte obere Eck zum 1:0.

Ein Eigentor durch die Einheimischen

Danach wogte das Spiel zumeist im Mittelfeld hin und her. Doch in der 43. Minute entsteht eine Doppel-Chance für die Gastgeber: Serge Gnabry vergibt und gleich danach schießt Sandro Wagner an dem gut haltenden Gäste-Torwart Mignolet am Pfosten vorbei. Nach dem Wechsel gab es mehr Torgelegenheiten auf beiden Seiten. Dann aber in der 75. Minute passierte es. Der Liverpooler James Milner schlenzt den Ball vor das Hoffenheimer Tor, dabei fälscht Harvart Nordtveit diesen als Flanke gedachten Ball zum 2:0 ins eigene Tor ein.

Der Anschlußtreffer von Mark Uth für die Hoffenheimer blieb dann nur Ergebnis-Kosmetik. Vielleicht wird dieser Uth-Treffer noch bedeutungsvoll im Rückspiel! Denn es geht neben dem Weiterkommen in der Champions-League in der Play-Off-Runde um viel Geld für Hoffenheim.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.