Freitag, 26.05.2017 01:50 Uhr

Hertha packt es auswärts nicht.

Verantwortlicher Autor: Peter Müller Köln, 18.03.2017, 19:43 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 4196x gelesen

Köln [ENA] Im mit 49500 Zuschauern ausverkauften Rhein-Energie-Stadion spielten die Berliner eine katastrophale erste Halbzeit und lagen durch Tore von Osako und zwei mal Modeste zur Halbzeit schon mit 0:3 im Hintertreffen und die Partie schien schon für die Kölner gelaufen. Lehmann hatte in der 6. Minute Osako mit einem Pass von der Mittellinie in Szene gesetzt und der nahm den Ball gut an und schloß umgehend ab.

Den Fernschuss hätte Jarstein an einem guten Tag sicherlich gehalten, in Köln schlug der Ball im Tor ein. Mit der frühen Führung im Rücken hatten die Berliner mehr Ballbesitz, der aber nichts einbrachte weil der Ball zu oft in Richtung eigenes Tor gespielt wurde und von daher nur das eigene Tor in Bedrängnis brachte. In der 35. Minute war Osako auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durch und seinen Rückpass nahm Modeste mit Direktabnahme von der Strafraumgrenze und fand den Weg ins Tor zur 2:0 Führung. Nur zwei Minuten später war es abermals Lehmann der mit einem Pass für Torgefahr sorgte, dieses mal war Modeste der Empfänger des Passes, der dann in Richtung Hertha Tor marschierte und Jarstein keine Abwehrchance ließ.

Mit der relativ hohen Führung der Kölner ging es in die Halbzeitpause und man durfte durchaus gespannt sein ob die Torlaune der Gastgeber damit gestillt war oder ob der Torreigen weiter gehen sollte. Nach der Pause kam mit Allagui für Skjelbred ein weiterer Angreifer und man hätte es so deuten können das Dardai noch Hoffnung hatte zumindest eine Resultatsverbesserung zu erreichen. In der 50. Minute flog eine Freistoßflanke in den Kölner Strafraum wo Torhüter Horn anstatt den Ball den Kopf von Stark traf und der Schiedsrichter entschied folgerichtig auf Elfmeter den Ibisevic traumhaft sicher in die Mitte des Tores verwandelte. In der 63. Minute war wieder Modeste an der Reihe mit einem Torerfolg.

Der kurz zuvor eingewechselte Höger einen langen Pass auf den Franzosen spielte und der wieder auf Jarstein zulief und in die kurze Ecke abschloss und wieder für den drei Tore Vorsprung sorgte. Nach einem Eckball von Darida köpfte Brooks freistehend ins Kölner Tor und der Vorsprung der Stöger Elf schmolz damit wieder auf zwei Tore. Mei dem 4:2 blieb es bis zum Schlusspfiff weil die Berliner deutlich unter ihren Möglichkeiten blieben und von einem Auswärtssieg meilenweit entfernt waren, weil die Gastgeber eben einen treffsicheren Modeste in ihren Reihen hatten, der von seinen Mitspielern vorbildlich mit Pässen versorgt wurde.

FC Köln gegen Hertha BSC 4:2 (3:0)

Köln: Horn, Olkowski, Subotic, Maroh, Hector, Lehmann, Zoller (62.Höger) Clemens, Jojic )77.Sörensen), Osako, Modeste. Trainer: Peter Stöger Hertha: Jarstein, Pekarik, Langkamp, Brooks, Plattenhardt, Stark, Skjelbred (46.Allagui), Haraguchi (73.Mittelstädt), Kalou (30.Weiser), Darida, Ibisevic. Trainer: Pal Dardai. Schiedsrichter: Marco Fritz aus Korb Zuschauer: 49500 (ausverkauft) im Rhein-Energie-Stadion in Köln Tore: 1:0 (6.) Osako 2:0 (35.) Modeste 3:0 (37.) Modeste3:1 (50.) Ibisevic (Foulelfmeter) 4:1 (63.) Modeste 4:2 (69.) Brooks Gelbe Karten: Maroh, Lehmann – Haraguchi, Langkamp, Allagui

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.