Samstag, 11.07.2020 20:41 Uhr

Gerechtes Unentschieden zwischen Uerdingen und Magdeburg

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Magdeburg, 07.06.2020, 17:00 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 6517x gelesen
Spielszene KFC Uerdingen 05  - 1. FC Magdeburg
Spielszene KFC Uerdingen 05 - 1. FC Magdeburg  Bild: Sportfoto KFC Uerdingen 05

Magdeburg [ENA] Im Drittliga-Punktspiel gewann der 1. FC Magdeburg gegen den KFC Uerdingen 05 mit 1:1, in eigener Stadion-Heimstätte (MDCC-Arena), wenigstens einen Punkt. Und das nach einem Drei-Punkte-Gewinn gegen Würzburg in deren Stadion im ersten “brisanten Geisterspiel”.

Nun besitzen die Elbestädter ein etwas sichereres Polster vor einem möglichen Abstieg (14. Tabellenplatz). Der Ex-Magdeburger-Trainer Stefan Krämer zeigte sich jedenfalls in seiner ehemaligen Wirkungsstätte mit dem Ergebnis nicht ganz zufrieden. In der Start-Phase agierten beide Teams sehr verhalten - doch mit einem Schreckmoment in der 7. Minute. Der FCM-Verteidiger Tobias Müller produzierte einen eklatanten Rückpass, den der Uerdinger-Angreifer Tom Boere ersprintete und fast zu einem Treffer für die Gäste “umgemünzt” hätte.

Zunächst besserer Angriffsfußball durch den 1. FCM

Danach demonstrierte der 1. FCM einen besseren Angriffsfußball. Doch die Tore wollten nicht fallen – erneut eine Demonstration der mangelnden “Verwertung” von Chancen. Dafür gingen die Gäste durch Christian Dorda nach einer sehenswerten Kombination in der 40. Minute mit 1:0 in Führung. Nach dem Halbzeitwechsel traten die KFC-Spieler konstruktiver auf. Sie demonstrierten gute Doppelpässe. Doch in einer Abwehrsituation vor dem Gästetor wurde Magdeburgs Goalgetter Christian Beck von den Beinen geholt. Den fälligen Elf-Meter verwandelte Magdeburgs Mittelfeld-Akteur Jürgen Gjasula in der 60. Minute mit viel Glück zum 1:1-Ausgleich (Innenpfosten-Tor). Bis zum Ende des Spiels änderte sich nichts mehr am Ergebnis.

Trainerstimmen:

Stefan Krämer (KFC Uerdingen/Krefeld): “Wir waren viel zu passiv und haben sehr tief gestanden. In der zweiten Hälfte waren wir eindeutig das bessere Team. Außerdem sah ich auch keine Berechtigung für den 11-Meter für Magdeburg. Wir haben in der 2. Spielhälfte ein ordentliches Match abgeliefert. “ | Klaus-Dieter Wollitz (1. FC Magdeburg): “Wir haben nicht gut gespielt. In der ersten Hälfte waren wir etwas zu langsam und hatten keine gute Aufteilung. Insgesamt hatten wir mehr erwartet.”

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.