Dienstag, 25.04.2017 01:03 Uhr

Duisburg erkämpfte als derzeitiger Primus einen Punkt

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Halle (Saale), 19.04.2017, 03:38 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 2225x gelesen
Duisburger Spieler in schwarz im Abwehrkampf – Bild Sportfoto.
Duisburger Spieler in schwarz im Abwehrkampf – Bild Sportfoto.  Bild: Norman Seidler

Halle (Saale) [ENA] Der Tabellen-Primus , der MSV Duisburg, errang gegen den Halleschen FC ein 1:1-Unentschieden. Die Gäste zeigten sich spielerisch zumeist überlegen. Das wurde deutlich in der 2. Halbzeit demonstriert. Die Hallenser stemmten sich mit diszipliniertem und engagiertem Spiel dagegen.

Die Duisburger als Tabellenführer behielten logischerweise ihren 1. Platz und verloren gegenüber den Nachfolgern nur einen Punkt, da die Kontrahenten patzten. Damit besitzen die Duisburger in der Tabelle einen Vorsprung von insgesamt 5 Punkten. Die Hallenser zeigten sich unzufrieden, da sie nun mit 6 Partien hintereinander keinen Heimsieg einfahren konnten. Der HFC-Coach Rico Schmitt veränderte nach seinem 2:1-Sieg in Osnabrück seine Mannschaft "dreifach". In der Anfangsmannschafts-Formation startete Pfeffer. Und im Tor hatte Neuzugang Oliver Schnitzler Prämiere. Das war notwendig, da der bisher überragende Fabian Bredlow wegen Muskelfaserriss pausieren musste. Außerdem konnte Nick Fennell mitwirken.

Eine 1. Halbzeit ohne große Höhepunkte

Die Hallenser kämpften recht unerschrocken in der Anfangsphase gegen den schuss-starken Gast (hohe Gesamt-Trefferzahl). So bekam Martin Röser in der 8. Minute an der Strafraumgrenze den Ball und donnerte ihn aber nur an das Außennetz. Doch zu weiteren ernsthaften torgefährlichen Schüssen kamen die HFC-Spieler nicht, außer Benjamin Pintol, der durch den Duisburger Torwart Mark Flekken gestoppt wurde. Aber auch der MSV-Mannschaft gelang kein gefährliches Spiel vor dem gegnerischen Tor. So wurde Halles Debütant Schnitzler nicht ernsthaft geprüft.

Die Gäste erwachten nach dem Pausen-Wechsel

Doch nach dem Wechsel erwachten die Gäste. Sie spielten aggressiver, leiteten schneller durch Umkehrspiel Angriffe ein. So vollführte Iljutcenko eine Flanke in die Mitte vor das Tor zu Zlatko Janjic , der völlig frei den Ball zum 1:0 in das Hallenser Tor köpfte. Und wenige Minuten später musste HFC-Torwart vor dem gefährlichen Janjic retten. Doch die Hallenser ließen sich nicht beirren. Und in der 61. Minute hob Florian Brügmann einen Ball vor das Duisburger Tor. Da war Ajani zur Stelle und netzte aus 8 m Entfernung zum 1:1 ein.

Wenige Minuten vor Spielende Rot für Kevin Wolze

Da wollten die Duisburger insbesondere den Sieg. Sie spielten mit viel Vehemenz auf und gewannen entscheidende Zweikämpfe. So setzte Iljutcenko eine Flanke an das Außennetz. Außerdem verhinderte Flekken durch eine Rettungstat gegen HFC-Spieler Röser (76. Minute) einen Rückstand. In den letzten Minuten wurde das Spiel von beiden Seiten sehr hart geführt. So mußte der Referee Patrick Alt Rot zücken gegen den Duisburger Kevin Wolze.

Trainerstimmen

Ilia Gruev (MSV Duisburg): "Wir haben gesagt, wir wollen im Endspurt der Liga in jedem Spiel punkten. Das ist uns heute gelungen. Die erste Halbzeit war absolut ausgeglichen. In der 2. Halbzeit haben wir umgestellt. Wir kommen direkt mit dem ersten Angriff in der zweiten Halbzeit zum Tor. Machen wir schnell das 0:2, sehen wir ein ganz anderes Spiel. aber wir wußten, daß Halle eine disziplinierte Mannschaft ist. Am Ende sind wir dann mit dem Punkt zufrieden gewesen. Die Rote Karte war eine überzogene Entscheidung."

Rico Schmitt (Hallescher FC): " Wir wollten den Drive aus dem Osnabrück-Spiel mitnehmen. So sind wir in der 1. Halbzeit auch aufgetreten. Wir haben die Zwei-Kämpfe stets angenommen. Doch wir haben den Ball etwas zu lange vor der Abwehr des Gegners laufen lassen. Oliver Schnitzler , neu im Tor, hatte wenig zu tun in der 1. Halbzeit. Doch gleich nach dem Wechsel hat uns das 0:1 geschockt. Mit dem 1:1 dann haben wir die 2. Luft für die Endphase bekommen. Das zeigt, was in der Mannschaft steckt."

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.