Freitag, 24.11.2017 23:07 Uhr

Die Preußen aus Münster verloren knapp

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Münster, 20.08.2017, 16:44 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 6905x gelesen
Magdeburger in Siegerlaune, alle in Blau.
Magdeburger in Siegerlaune, alle in Blau.  Bild: 1. FC Magdeburg

Münster [ENA] Die Preußen aus Münster verloren knapp mit 0:1 im Preußen-Stadion im 5. Punktspiel gegen den 1. FC Magdeburg. Der auf einer "Erfolgswelle" schwebende Gast hatte immerhin bereits drei der letzten Punktrunden gewonnen und in einem wahren "Husarenritt" den Bundesligisten FC Augsburg...

...im "Pokalkracher" mit 2:0-Toren besiegt. Doch ein sehenswertes "Hurra-Match" boten sie diesmal nicht. Der Match-Winner wurde Michel Niemeyer. Mit einem kleinen "Husarenstreich" ließ er zwei gegnerische Kontrahenten stehen und netzte aus spitzem Winkel durch die Beine des Münsteraner Torwarts ins lange Eck ein. Die 1.500 mitgereisten Elbe-Städter unter den 11.000 Fans intonierten rhythmische Gesänge.

Beide Trainer wechselten gegenüber dem letzten Spiel aus

Doch bevor das Spiel begann, legten die beiden Trainer Jens Härtel und Benno Möhlmann die taktische Rute hinsichtlich ihres Spielereinsatzes fest. So tauschte Gastgeber-Trainer Benno Möhlmann nach der 0:1-Niederlage gegen Bremen ll Kittner und Rühle für Heinrich und Stoll in die Startformation ein. Der Gästetrainer Jens Härtel beorderte Jan Glinker (Torwart) und Andreas Ludwig in die Start-Elf.

Power-Beginn durch die Elbe-Städter

Dafür mussten für die Anfangs-Elf Tobias Schwede und Mario Seidel, die noch beim 2:0-Sieg dabei waren, pausieren. Die Elbestädter sorgten gleich für einen Power-Beginn. Ihre Sturmspitzen beunruhigten in den ersten Minuten die gegnerische Hintermannschaft massiv. Doch nach der vergebenen Chance durch Niemeyer in der 8. Minute konnte Adriano Grimaldi den gegnerischen Torwart Glinker nicht überwinden. Sein Schuss war zu ungenau.

Vor dem Wechsel fehlte die Pressing-Stärke der Gäste

Dann verflachte das Spiel. Besonders die Gäste spielten oft zu unentschlossen. Ihr beim Augsburg-Spiel so vorteilhaft kreiertes Pressing war nur ansatzweise zu sehen. Beiden Münsteranern fiel auf, dass der Ballführende erst sehr spät seine Mitspieler "auf die Reise" schickte. ln der Pause mahnte der Magdeburger Sport-Chef Mario Kallnik :"Es könnte mehr spielerische Dynamik meiner Mannschaft erfolgen." Nach dem Halbzeit-Wechsel traten die Münsteraner entschlossener auf. Doch sie versäumten es, ihre verbesserte Offensiv-Tätigkeit in Tore umzumünzen.

Preußen-Keeper Nils-Jonathan Körber wurde getunnelt

Die Magdeburger konterten aus einer verstärkten Defensiv-Tätigkeit. Und dann zeigte ein Konter den erwünschten Erfolg. Ihr Mittelfeld-Akteur Björn Rother schickte Michel Niemeyer auf "Reisen". Der tunnelte den Preußen-Keeper Nils-Jonathan Körber und versenkte den Ball in der 66. Minute. Die "Hausherren" erlitten keine "Schock-Starre". Sie versuchten den Ausgleich über Grimaldi (80. Minute) zu erzwingen. Aber FCM-Glinker blieb der Zu-O-Garant. Mit diesem Sieg und den damit verbundenen Punkten schieben sich die Magdeburger auf den 3. Tabellenplatz.

Trainerstimmen:

JENS Härtel (Magdeburg): "Wir sind natürlich sehr zufrieden über die drei Punkte. Zeitweilig haben wir uns sehr schwer getan - gerade hinten ln der Dreier-Kette. Daher haben wir im Spiel auf Vierer-Kette umgestellt. In der zweiten Halbzeit wurde es dann besser. Wir sind in Führung gegangen und haben dann alles getan, um die Führung zu verteidigen. Wir hatten noch 2 oder 3 gute Kontersituationen, die wir nicht gut zu Ende gespielt haben. Darum mussten wir am Ende noch zittern."

Benno Möhlmann (Münster): "Es war ein sehr intensives Spiel und auf Augenhöhe. Ich fand, dass wir in der ersten Halbzeit bessere Chancen hatten, als der Gegner. Doch Magdeburg war immer gefährlich. In der zweiten Halbzeit waren dann wenige klare Situationen auf beiden Seiten. Magdeburg hat es insgesamt besser gemacht, das muss man akzeptieren."

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.