Samstag, 11.07.2020 20:55 Uhr

Bayern München II erreichte in Magdeburg nur ein 2:2

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Magdeburg, 21.06.2020, 16:04 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 4669x gelesen
Spiel vor leeren Rängen
Spiel vor leeren Rängen  Bild: faszination-fankurve.de

Magdeburg [ENA] Die an erster Stelle liegenden Jung-Bayern-Boys aus München erreichten in Magdeburg nur ein 2:2-Unentschieden. In diesem eigentlich kuriosen Kampf gegen den Abstieg führte der 1. FC Magdeburg bis zur 86. Minute mit 2 Toren. Doch in den letzten 6 Minuten...

...erspielten sich die kleinen Bayern noch 2 Gegentore. Vor diesem Match gab es eigentlich eine klare Positionierung . Die jungen Bayern aus München kamen als absoluter Favorit in die Elbestädter MDCC-Arena. Denn sie führten die Tabelle der 3. Liga eindeutig an und hatten bisher mit klaren Siegen dominiert. Bereits von Anfang an setzten die Magdeburger vor leeren Rängen – in der Vor-Corona-Zeit – sonst durchschnittlich 20 000 Zuschauer – Akzente.

Führung in der ersten Halbzeit für den 1. FCM

Nach kurzer Zeit erreichten sie in der 23. Minute durch einen Elf-Meter das 1:0. Die Grundlage dafür war das Handspiel des Bayern-Angreifers Kwasi Okyere Wriedt. Den Elf-Meter verwandelte der Magdeburger Mittelfeld-Akteur Jürgen Gjasula. Diese Führung sorgte für einen weiteren Auftrieb, in dem sehenswerten Angriffsspiel der Magdeburger. Kurz vor dem Halbzeit-Pfiff hatte erneut Mario Kvesic, wie schon beim 1:0, ideal geflankt und erreichte mit dem Ball Daniel Steininger, der in der 44. Minute zum 2:0 einköpfte.

Nach dem Wechsel dominierten die Bayern

Nach dem Wechsel “verharrten” die Magdeburger zumeist in ihrer eigenen Hälfte. Sie wollten durch Konter weitere Tore erzielen. Doch die Bayern bekamen jetzt Auftrieb durch gelungenere Pässe und Abspiele. So schoss ihr Angreifer Malik Tillman den Ball in der 52. Minute gegen die Latte. Und 2 Minuten später hatte Conteh das 3:0 auf dem Fuße, doch er zirkelte den Ball freistehend über den Bayern-Kasten (52. Minute).

Doch in der Schlussphase – ab 85. Minute – wechselte Magdeburgs Trainer Thomas Hoßmang junge Nachwuchsspieler in die Mannschaft ein und einer dieser Jongster – Julian Weigel – brachte seinen Gegner Wriedt zu Fall – der den fälligen Elf-Meter in der 88. Minute zum 2:1 einschoss. Und in der 92. Minute gelang den Münchnern noch der Ausgleich durch Timo Kern, der einen Ball volley an dem ansonsten gut haltenden FCM-Keeper Morten Behrens einschoss.

Trainerstimmen:

Sebastian Hoeneß: (München): “Für uns war es keine gute 1. Halbzeit. Trotzdem hätten wir mit unseren Chancen in Führung gehen müssen. Nach dem ersten Gegentor wurde es schwierig für uns. Noch bitterer war dann das Zweite kurz vor der Halbzeit. Am Ende hatten wir auch genügend Chancen, um hier als glücklicher Sieger vom Platz zu gehen. Es war ein Punkt des Willens.”

Thomas Hoßmang: (Magdeburg): “Das ist Fußball. Du hast ein Monsterspiel gemacht - wahrscheinlich das Beste von den Dreien. Mit Umschaltmomenten ist unser Plan vollkommen aufgegangen. Wir müssen uns vorwerfen, dass wir den Deckel nicht drauf gemacht haben. Wir sind gerade alle am Boden zerstört, aber morgen denken wir wieder alle positiv.”

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.