Donnerstag, 14.12.2017 01:22 Uhr

1. BC Beuel Maximale Ausbeute für die Erste

Verantwortlicher Autor: 1. Badminton-Club Beuel 1955 e.V. Bonn-Beuel, 09.10.2017, 15:20 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 5103x gelesen

Bonn-Beuel [ENA] Maximale Ausbeute für die Erste. In der Badminton-Bundesliga ist die erste Mannschaft des 1. BC Beuel weiterhin auf Erfolgskurs. Am 2. und 3. Spieltag der Saison gewannen die Gelb-Schwarzen am vergangenen Samstag zunächst gegen den TSV Freystadt 7:0. Tags darauf folgte ein ebenfalls ein 7:0–Sieg gegen den TSV Neuhausen. Mit drei Siegen aus drei Spielen steht der 1. BC Beuel zunächst einmal an der Tabellenspitze.

Obwohl die Erste zwei Heimspiele in nur zwei Tagen bestritt, war der Zuschauerzuspruch an beiden Tagen ungebrochen hoch. Und die jeweils mehr als 200 Anhänger bekamen konzentrierte Leistungen ihres Teams zu sehen. Vor Spielbeginn durfte BC-Jugendwart noch einen Scheck entgegennehmen. Reinhard Limbach von der Stiftung Sport der Sparkasse in Bonn einen Scheck in Höhe von 8.000 Euro, mit dem die herausragende Jugendarbeit der Beueler in diesem Jahr unterstützt wird. Gegen den ersatzgeschwächten TSV Freystadt dominierten die Hausherren bereits in den Auftaktdoppeln. Peter Briggs und Akshay Dewalkar gewannen im 1. Herrendoppel gegen Johannes Pistorius und Lukas Schmidt 11:9, 11:9, 11:6.

Ebenso legten Hannah Pohl und Lauren Smith bei ihrem 11:5, 11:7, 11:5-Erfolg gegen Jenny Moore und Julia Kunkel einen Durchmarsch hin. Eine ebenso abgeklärte Vorstellung boten Marc Zwiebler und Max Weißkirchen im 2. Herrendoppel. Gegen Florian Waffler und Hannes Gerberich gewannen sie ebenfalls in drei Sätzen 11:5, 11:8, 11:9. Luise Heim legte zu Beginn des Dameneinzels eine beeindruckende Aufholjagd hin. Nach einem 1:7 Rückstand im ersten Satz, entschied sie diesen noch mit 11:9 für sich. Auch die folgenden zwei Durchgänge gewann sie gegen Nanna Vainio 11:5 und 11:7, womit bereits der Tagessieg feststand. „Ich bin als Favoritin ins Spiel gegangen und hatte anfangs Probleme reinzukommen.

Mit der guten Stimmung in der Halle habe ich mich aber reingekämpft und bin mit der Leistung zufrieden“, sagte Heim nach dem Spiel. Doch die Beueler Siegessträhne riss an diesem Tag nicht ab. Zwar taten sich sowohl Erik Meijs im 1. Herreneinzel als auch Lauren Smith und Peter Briggs zu Beginn des Mixed zunächst schwer. Doch Meijs gewann letztlich gegen Lukas Schmidt 7:11, 11:7, 11:8, 11:1. Smith und Briggs triumphierten gegen Jenny Moore und Johannes Pistorius 12:10, 8:11, 11:7, 11:5. Den Schlusspunkt am Samstagabend setzte Max Weißkirchen. Er holte den siebten Punkt für sein Team mit einem 11:7, 11:7, 11:3-Erfolg über Hannes Gerberich.

Genauso souverän wie das erste Heimspiel endete, begann auch das zweite. Akshay Dewalkar und Peter Briggs gewannen im 1. Herrendoppel gegen Fabian Holzer und Przemyskaw Szydlowski glatt 11:5, 11:8, 11:5. Ebenso klar gewannen Lisa Kaminski und Lauren Smith gegen Kaja Stankovic und Natalya Voytsekh 11:8, 11:8, 11:5. Über die volle Distanz gingen Marc Zwiebler und Max Weißkirchen im 2. Herrendoppel. Nachdem sie zunächst gegen Manuel Heumann und Krasimir Yankov die ersten zwei Sätze 11:3 und 11:6 gewonnen hatten. Verloren sie die Durchgänge drei und vier 8:11 und 7:11. Im Entscheidungssatz behielten die zwei Gelb-Schwarzen die Nerven und siegten 11:4. Luise Heim zeigte im Dameneinzel ein weiteres Mal eine souveräne Vorstellung.

In drei Sätzen besiegte sie Natalya Voytsekh 11:7, 11:7, 11:7. Auch Peter Briggs und Lauren Smith knüpften an ihre Leistung vom Vortag an. 11:7, 11:5, 11:5 hieß es nach drei Sätzen gegen Fabian Holzer und Kaja Stankovic. Im dritten Spiel bestritt Marc Zwiebler sein erstes Einzel für den BC. Gegen Krasimir Yankov hatte er keine Mühe und siegte 11:6, 11:8, 11:7. Den Schlusspunkt setzte Erik Meijs im 2. Herreneinzel gegen Manuel Heumann.

Er gewann in drei Sätzen 11:4, 11:7, 11:2. Ein den Ergebnissen entsprechendes, positives Fazit zog Luise Heim nach dem Doppelspieltag: „Wir haben gezeigt, dass wir eine gute Mannschaft sind und wo wir in dieser Saison hin wollen. Es war wichtig gegen beide Gegner die maximale Punktausbeute zu holen.“ Weiter geht es für die Gelb-Schwarzen am 07. November. Dann ist die Erste beim SV Fun-Ball Dortelweil zu Gast.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.