Samstag, 25.11.2017 12:14 Uhr

„Meine teuflisch gute Freundin“ Dreharbeiten zu Film

Verantwortlicher Autor: Klaus Posser Leer / Ostfriesland, 17.05.2017, 18:59 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Special interest +++ Bericht 7224x gelesen
Emma Bading (Lilith) beim Film-dreh auf dem Leeraner Wochenmarkt
Emma Bading (Lilith) beim Film-dreh auf dem Leeraner Wochenmarkt   Bild: Klaus Posser

Leer / Ostfriesland [ENA] Teuflische Dreharbeiten in Leer/Ostfriesland Erneut wird Leer wieder zur Filmstadt und die Leeraner Altstadt Schauplatz für Dreharbeiten. Der Film „ Meine teuflisch gute Freundin“ wird für das Kino gedreht. Er basiert auf dem Roman „How to be really bad“ der Autorin Hortense Ullrich.

Die „Tatort“-erfahrene Hauptdarstellerin Emma Bading steht im Mittelpunkt der turbulenten Geschichte Sie spielt die Tochter des Teufels, Lilith, die ihr eintöniges Leben in der Hölle satt hat. Sie langweilt sich furchtbar zwischen all den erwachsenen Mitarbeitern ihres strengen Vaters, der sie permanent maßregelt. Denn irgendwie ist Lilith auch nur ein Teenager, der Spaß haben und die Welt erkunden will. Darum schließt Sie einen Pakt mit ihrem Vater. Eine Woche hat sie Zeit, um auf der Erde einen guten Menschen zum Bösen zu bekehren. Lilith darf unter der Bedingung auf die Erde , dass sie aus der braven Greta die bösesten Eigenschaften herauskitzelt.

Ein Ostfriesisches Krabbenbrötchen für Lilith in der Drehpause.

Lilith gibt ihr Bestes und stellt damit nicht nur das Leben von Greta und ihrer Gastfamilie auf den Kopf! Schafft sie es, darf sie dort bleiben und weiter ihr Unwesen treiben. Gelingt es ihr nicht, droht ihr ein langweiliger Job in der höllischen Buchhaltung und zwar für immer. Vater und Tochter schlagen ein, der Deal steht. Auf Erden lernt Lilith ihre Zielperson kennen. Greta Birnstein, die Tochter ihrer Gastfamilie, die genauso alt ist wie sie, bloß etwas anders. Mit geballter Kaltblütigkeit versucht Lilith, Greta zum Dunklen zu verführen und stellt mit jedem erneuten Versuch fest, dass dieses seltsame Mädchen kein Fünkchen Boshaftigkeit in sich hat.

Dann kommt noch ein weiteres Problem in der Schule auf die Teufelin zu. Hier trifft sie auf ihren Mitschüler Samuel und plötzlich flattern Ihr lästigen Schmetterlinge durch den Bauch, mit denen sie nichts zu tun haben will. Denn eins ist klar, wenn Lilith nach einer Woche keine Resultate liefern kann, und noch schlimmer, sich verliebt hat, ist sie geliefert und ihr Vater lässt sie für immer in der Hölle schmoren! Der Film wird 2018 in den Kinos starten. An Krimi-Fans richtet sich „Meine teuflisch gute Freundin“ aber nicht – der Film ist eher für Mädchen im Teenager-Alter gedacht.

Janina Fautz (Das weiße Band) stellt Greta dar. Ihr Filmvater ist Oliver Korittke (Mann tut was Mann kann). Janina Fautz und Oliver Korittke haben übrigens bereits in der Krimiserie „Wilsberg“ gemeinsam vor der Kamera gestanden. Weitere Rollen sind mit bekannten Schauspielern wie Samuel Finzi (Kokowääh) und Alwara Höfels (Fack ju Göhte) besetzt. Ludwig Simon (Babylon Berlin) spielt Liliths Schwarm Samuel. Johann von Bülow und Axel Stein haben Nebenrollen übernommen. Sparte: Kinospielfilm Regie: Marco Petry   Drehbuch: diverse Ausführende Produktion: Tempest Film Produkt... Verleih: Wild Bunch Germany Genre: Jugend Drehbeginn: 05.04.2017 Drehende: 25.05.2017 Meine teuflisch gute Freundin (aka How to be Really Bad) (2017-2018)

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.