Montag, 06.04.2020 19:56 Uhr

Covid-19 - Shoppingcenter verlieren pro Corona Tag 39 Mio

Verantwortlicher Autor: Reto Turotti Bern, 25.03.2020, 08:59 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Special interest +++ Bericht 2525x gelesen

Bern [ENA] Die Schweizer Shoppingcenter verlieren pro Corona Tag 39 Millionen Franken - Die Corona Krise führt bei den Schweizer Shoppingcentern zu happigen Umsatzeinbussen. Weil in den 191 Einkaufszentren des Landes der Grossteil der Läden und Restaurants geschlossen sind, verlieren sie schätzungsweise 39 Millionen Franken Umsatz pro Tag. Dies hat das Beratungsunternehmen Stoffel berechnet,

welches den Swiss Council Marktreport 2020 herausgibt. Wie stark die einzelnen Center betroffen seien, hänge aber vom Angebots- und Branchenmix ab, heisst es in einer Mitteilung vom Mittwoch. Ungewiss sei zudem, wie sich die aktuelle Umsatzsituation auf den Jahresumsatz auswirken werde. Gegenwärtig boome der Online-Handel, und viele Neukunden machten erstmals Erfahrungen mit diesem Einkaufskanal. Es sei schwierig einzuschätzen, ob es dadurch einen Gewöhnungseffekt gebe und ob diese Kunden wieder zurück zum stationären Handel kämen. Zwei Rückholflüge in Zürich gelandet - Zwei Flugzeuge, die im Rahmen der grössten Rückholaktion in der Geschichte der Schweiz Schweizer Touristen nach Hause bringen sind am Dienstag auf dem Flughafen Zürich

gelandet. Die Flüge kamen aus Costa Rica und Marokko. Die Heimgekehrten müssen nun zehn Tage in Quarantäne. Es handelt sich laut dem Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) um 151 Personen. Bis am Donnerstag morgen will das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) in drei Flügen insgesamt rund 750 in der Schweiz wohnhafte Personen nach Hause zurückholen. Sie alle hatten wegen der Corona-Krise in Südamerika fest gesessen. In den kommenden Wochen plant das EDA Dutzende zusätzliche Flüge nach Lateinamerika, Asien und Afrika. Im Vordergrund stehen zunächst Destinationen auf diesen drei Kontinenten. Die entsprechenden Länder wird das EDA bekannt geben.

Prognose von Daniel Koch - Eine Beruhigung der Lage bis zum Sommer ist offenbar realistisch. BAG-Pandemiewächter Daniel Koch sagte am Dienstagabend in einer SRF-Sondersendung, dass sich die Situation in der Schweiz bis zum Frühsommer wieder normalisieren sollte. «Aber wie gesagt, am Schluss geben wir nicht wir den Takt an, sondern die Epidemie – das Virus.» Der Bundesrat setze alles daran, die getroffenen Massnahmen so schnell wie möglich wieder abbauen zu können, «sobald es die Situation es nur einigermassen erlaubt», so Koch.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.