Dienstag, 12.12.2017 22:46 Uhr

Themezoopark

Verantwortlicher Autor: U.Rembor Leipzig, 13.06.2017, 10:36 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Reise & Tourismus +++ Bericht 5874x gelesen
Zoo Leipzig
Zoo Leipzig  Bild: Uwe Rembor

Leipzig [ENA] Der Leipziger Zoo ist eigentlich gar kein Zoo. Er ist ein Themenpark, mit verschiedenen Erlebnis-Ländern. Und er groß. SEHR groß. So steht z.B. Europas größte Tropenhalle im Leipziger Zoo. Dort kann man mit dem Boot durchfahren, zu den üblichen mehr als bodenständigen Leipziger Preisen: Erwachsenen

Erwachsene ,€ 1,50, Kinder € 0,50. Der Zoo Leipzig macht den Zoobesuch zum Erlebnis, und das Erlebnis zur Simulation: Man wähnt sich in Afrika, und das nicht nur wegen der schieren Größe. Mit einer unglaublichen Liebe zum Detail und einer Sauberkeit die ihresgleichen sucht, wurde hier Etwas geschaffen, das eher an einen gut ausgebauten Pfad durch die Afrikanische Savanne als an einen Zoo erinnert. Dazu eine hochwertige gastronomische Kompetenz: Welcher Zoo verfügt schon über ein Mexikanisches Restaurant, Buffets, Grillstationen, Steinofenpizza, und, und und.

Die liebevoll und mit viel Detail eingerichteten Lokale laden zum Verweilen ein, und die Besucherterassen sind so angelegt, dass man mit den Giraffen auf Augenhöhe und Armeslänge gemeinsam speist. Überhaupt fällt gleich mal auf, dass es der Leipziger Zoo irgendwie schafft, dass man viel mehr von den Tieren sieht und viel näher herankommt als sonst wo. Die Gehege sind riesig und Weltklassestandart. Selten kann man Zebras und Giraffen im vollen Galopp sehen – hier schon, denn Platz ist genug, auch wenn die Füße wehtun und selbst ohne Pause das riesige Areal nicht in unter 4-5 Stunden machbar ist.

Es verwundert nicht, dass die Zoo-Doku „Tiger, Eisbär & CO“ hier gedreht wird. Die Tiervielfalt ist erstaunlich. Originell: Die Pinguine tragen Armbänder mit ihren Namen. Aquarien gibt es gleich zwei, auch der Steichelzoo ist doppelt vorhanden, Kinderspielplätze gibt es gefühlte alle 250 Meter, ebenfalls sehr individuell und durchdacht. Bänke und Restaurant gibt es genug, so viel dass auch bei stärkstem Andrang keine nennenswerten Wartezeiten entstehen und man immer ein freies Plätzchen findet. Andere Zoos dürften Leipzig um das 360 Grad Aquarium beneiden. Hier schwimmen Haie um den Besucher herum und ziehen endlose Kreise.

360 Grad Aquarium

Wer seine müden Beine ausruhen will, der macht es sich in dicken englischen Clubsesseln und Chesterfield Sofas bequem, ruht sich auf einer der vielen Bänke aus, setz sich in eines vielen Themenrestaurants mit afrikanischem, indonesischem, mexikanischem oder auch thüringischem Ambiente. Service wird groß geschrieben und auch hier hat ein sorgfältiger Geist Sinn für Details gezeigt: Ob Brillentrockner oder Kinder-Schemel auf dem Urinal, die sprichwörtliche Leipziger Freundlichkeit und Kundenorientierung zeigt sich natürlich auch im Zoo.

Überhaupt kann man hier Vieles was man in anderen Zoos nicht kann: Zum Beispiel zu Fuß durch das Känguru Gehege gehen. Oder in einer Drachenburg spielen. Oder mit dem Boot durch die Urzeit fahren. Der Leipziger Zoo ist eine echte Sehenswürdigkeit im bestem Wortsinne: Er ist es wirklich wert, gesehen zu werden. Ein 5 Sterne Zoo-Themenpark. Und zusammen mit den vielen anderen Attraktionen die Leipzig zu bieten hat, wert, das ein oder andere Wochenende in der sächsischen Hauptstadt zu verbringen.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.