Mittwoch, 18.10.2017 13:17 Uhr

Nationalpark Eifel ist beliebt bei Gästen aus aller Welt

Verantwortlicher Autor: Horst-Peter Nauen Schleiden-Vogelsang, 17.09.2017, 17:03 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Reise & Tourismus +++ Bericht 6053x gelesen
NRW-Nationalpark Eifel beliebt bei Gästen aus aller Welt
NRW-Nationalpark Eifel beliebt bei Gästen aus aller Welt  Bild: Horst Nauen

Schleiden-Vogelsang [ENA] Reisende wählen den Nationalpark Eifel als eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands - Nordrhein-Westfalens Nationalpark landet bei einer Online-Umfrage der TOP 100-Rangliste auf Platz 31. Die viersprachige und barrierefreie Erlebnisausstellung ist die jüngste Attaktion im Nationalpark.

Mit dem 31. Platz landet Nordrhein-Westfalens Nationalpark noch vor dem Brandenburger Tor in Berlin (Platz 37), der Zugspitze (Platz 38) und dem Münchener Oktoberfest (Platz 60). ,,Es freut uns, dass sich der Nationalpark Eifel bei Deutschland-Reisenden zu einem so beliebten Ziel etabliert hat", sagte Michael Lammertz, stellvertretender Leiter der Nationalparkverwaltung und fügt hinzu, ,,Dies bestätigt uns auf dem von Anfang an eingeschlagenen Weg, die hier entstehende Wildnis in mehreren Sprachen und für Alle, ob mit oder ohne Behinderung, erlebbar zu machen." Die viersprachige und barrierefreie Erlebnisausstellung "Wildnis(t)räume" ist die jüngste große Attraktion im Nationalpark.

Wildnis - erlebbar in einer Landschaft aus Wald und Wasser (Foto:M. Usadel)
Erlebnisausstellung die Wildnis von morgen erleben. (Foto:Nationalpark-S. Wilden)
Attraktives Ziel für Schulklassen (Foto: R. Hövel)

Der am 1. Januar 2004 eingerichtete Nationalpark Eifel umfasst eine Fläche von mehr als 10.000 Hektar und steht unter dem fachlichen Ziel der "Internationalen Union for Conservation of Nature and Natural Resources" (IUCN). Demnach soll mindestens 75 Prozent der Nationalparkfläche innerhalb von 30 Jahren nach Gründung des Parks, ohne menschliche Nutzung der Natur überlassen bleiben. Bereits heute haben Forscher über 2.000 bedrohte Tier- und Pflanzenarten bereits im Nationalpark Eifel nachgewiesen. Fast jeden Tag des Jahres können sich Besucher den Nationalpark-Rangern anschließen, um durch die beeindruckenden Buchenwälder und romantischen Bachtäler zu wandern.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.