Montag, 28.09.2020 07:07 Uhr

Plakataktion in Sachsen-Anhalt zum Zustand der Wälder

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Magdeburg, 03.08.2020, 18:06 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Politik +++ Bericht 4996x gelesen
Zunehmendes Waldsterben
Zunehmendes Waldsterben  Bild: pixabay.com

Magdeburg [ENA] Plakataktion in ganz Sachsen-Anhalt auf den besorgniserregenden Zustand der Wälder aufmerksam. Damit setzt sich die Junge Union Sachsen-Anhalt öffentlich auseinander. Waren zunächst “nur” die Fichtenbestände betroffen, zeigen nun auch Birken und Eichen...

...Schädigungen vor allem durch die vergangenen Dürresommer. Dazu erklärte die Landesvorsitzende der Jungen Union Sachsen-Anhalt, Anna Kreye: “Der eindrückliche Appell der Waldbesitzer ist ein letzter verzweifelter Versuch, auf das flächendeckende Waldsterben in unserem Bundesland aufmerksam zu machen. Fakt ist, der Harz mit seinen prächtigen Fichtenwäldern, der Touristen aus aller Welt anlockte, ist nunmehr ein Mahnmal dessen, was Birken- und Eichenwäldern demnächst droht.

Der Harz als Mahnmal

Die einst grünen Oasen, die den Charakter unseres Bundeslandes prägen, existieren bald nicht mehr. Unsere Kinder werden – wenn wir so weitermachen – ausschließlich aus unseren Erzählungen fantasieren können, was einst diesen Lebens-, Erholungs- und Wirtschaftsraum ausmachte. Wir können nicht mehr warten, bis auch beim letzten Baum die Tage gezählt sind – wir müssen jetzt handeln!” Die Junge Union Sachsen-Anhalt fordert deshalb, gemäß ihres auf dem 29. Landestag im vergangenen November verabschiedeten Antrags, die Landesregierung erneut dazu auf, schnellstmöglich entsprechende Mittel für die Beräumung, den “Waldvoranbau” und die Wiederaufforstung bereitzustellen sowie einen standortgerechten Waldumbau zu ermöglichen.

Strategie von Forstwirtschaft und Experten

“Gemeinsam mit der Forstwirtschaft und den Experten vor Ort, muss schnellstmöglich eine Strategie entwickelt werden. Entsprechend dieser sollte zum Einen eine standortspezifische und fachlich fundierte Aufforstung (auch unter der Berücksichtigung der Baumarten Robinie, Roteiche und Douglasie) erfolgen und die Personalstruktur in den Forstrevieren wieder ausgebaut werden. Zum Anderen müssen Präventivmaßnahmen wie die Endbürokratisierung der Zulassung von Pflanzenschutzmitteln ermöglicht sowie durch gezieltes Anlegen von Brandschutzstreifen und Beräumung von Totholz Waldflächenbränden vorgebeugt werden”, ergänzte Jonas Döhring, Beisitzer im Landesvorstand und federführend mit den Themen Umwelt und Landwirtschaft betraut.

Neue Umfrage zur Landtagswahl von Sachsen-Anhalt

Die Forderungen fußen auf einem Antrag, welche die Junge Union Sachsen-Anhalt im Rahmen ihres 29. Landestages verabschiedet hatte. Bei einer neuen Umfrage zur Landtagswahl von Sachsen-Anhalt durch das Meinungsforschungsinstitut GMS Dr. Jung GmbH von Ende Juli 2020 ging die CDU mit 33 % eindeutig mit Abstand als stärkste Kraft aus der Sonntagsfrage hervor. Im Vergleich zur Landtagswahl 2016 legt die CDU um 3,2 %-Punkte zu. “Damit bestätigt sich der positive Trend für die CDU als stärkste Kraft in Sachsen-Anhalt. Wir wollen uns auf diesem Ergebnis nicht ausruhen, sondern unser aller Kraft für das Wohl des Landes und der Menschen einsetzen.

Unser Ziel ist es, über das Jahr 2021 in Regierungsverantwortung unsere Heimat Sachsen-Anhalt weiter zu gestalten”, so der Landesvorsitzende der CDU Sachsen-Anhalt Holger Stahlknecht MdL.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.