Freitag, 30.10.2020 07:51 Uhr

CH - Der Bundesplatz in Bern wird geräumt - endlich

Verantwortlicher Autor: Reto Turotti Bern, 23.09.2020, 08:36 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Politik +++ Bericht 3919x gelesen

Bern [ENA] Der Bundesplatz wird geräumt - Feuerwehr sägt Ketten auf, Polizei trägt Aktivisten weg. Klimaaktivisten haben seit Montagmorgen den Berner Bundesplatz besetzt. Am Dienstagabend liessen sie eine letzte Frist verstreichen, den Platz zu verlassen. In der Nacht auf Mittwoch haben die Polizisten begonnen, den Bundesplatz zu räumen. Stadt handelte «spät, aber richtig» Die Berner Kantonsregierung hat die Räumung

des Bundesplatzes am Mittwoch begrüsst. Die Stadtberner Behörden hätten "spät, aber richtig" entschieden, heisst es in einem Communiqué des Regierungsrats. Die Kantonsregierung hatte - genau wie die eidgenössischen Räte - die Stadtregierung zuvor aufgefordert, den Platz räumen zu lassen. Dass dies nun geschehen sei, nehme der Regierungsrat «mit Befriedigung zur Kenntnis». Die Berner Stadtbehörden seien damit ihrer gesetzlichen Verantwortung nachgekommen. Der Betrieb der Bundesversammlung könne nun wieder sicher, ordnungsgemäss und störungsfrei verlaufen. Auch könne der Bundesplatz wieder wie vorgesehen genutzt werden, namentlich durch die Marktfahrer und ihre Kunden.

Der Kantonspolizei dankte die Regierung für den «sehr umsichtigen und professionellen Einsatz». Stadt und Kanton Bern sind sich in Polizeifragen oft uneins. Konflikte gibt es regelmässig rund ums Thema Reitschule. Der kantonale Sicherheitsdirektor Philippe Müller (FDP) politisierte jahrelang in der Stadt Bern, die seit 1992 rotgrün regiert wird. Polizeisprecher äussert sich zur Räumung - Christoph Gnägi, Sprecher der Kantonspolizei Bern, äusserte sich via SDA zur Räumung des Camps. «Wir haben zweimal eine Durchsage gemacht und den anwesenden Personen die Möglichkeit gegeben, den Platz freiwillig zu verlassen. Von diesem Angebot machten verschiedene Personen Gebrauch. Wir haben ihre Personalien aufgenommen.

die Ereignisse der Nacht: 02:00 Uhr: Die Polizei rückt mit einem Grossaufgebot an. Rund 15 Kastenwagen und ein Wasserwerfer stehen im Einsatz. Umliegende Strassen werden abgesperrt. - 02:30 Uhr: Die Beamten beginnen mit Personenkontrollen. Einige Aktivisten verlassen den Bundesplatz freiwillig. Doch die grosse Mehrheit der Jugendlichen harrt weiter aus. - 03:30 Uhr: Jetzt wird der Bundesplatz geräumt. Die Klimaaktivisten verhalten sich friedlich, singen Lieder. Sie lassen sich einzeln von den Beamten wegtragen. - 04:00 Uhr: Während die Polizei das Klima-Camp auflöst, befreien einige Aktivisten den Bundesplatz vom Abfall. Eine Fötzel-Aktion mitten in der Nacht! - 05:30 Uhr: Die Räumung des Bundesplatzes zieht sich weiter hin.....

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.