Donnerstag, 14.12.2017 01:21 Uhr

Vision Award für José Luis Alcaine

Verantwortlicher Autor: Friedrich S. Lenz Locarno / Tessin, 11.08.2017, 13:44 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Mixed News +++ Bericht 5403x gelesen
José Luis Alcaine auf der Piazza Grnde
José Luis Alcaine auf der Piazza Grnde  Bild: © Locarno Festival

Locarno / Tessin [ENA] Das Locarno Festival hat am Donnerstag, 10. August auf der Piazza Grande den Kameramann José Luis Alcaine mit dem Vision Award TicinoModa ausgezeichnet. Mit diesem Preis werden Persönlichkeiten geehrt, die der Welt des Films durch ihr Talent neue Perspektiven eröffnen.

José Luis Alcaine setzt bei seiner Fotografie auf kräftige Farben und eine starke Betonung der Formen. Trotz dieser extremen Kontraste bleiben seine Bilder stets glaubwürdig. Im Laufe seiner Karriere arbeitete Alcaine mit einigen der wichtigsten und einflussreichsten Größen des spanischen und internationalen Films zusammen. Zurzeit ist er mitten in den Dreharbeiten von Domino, dem neuen Thriller von Brian de Palma, mit welchem er bereits 2012 Passion realisierte. Im Weiteren arbeitet er an einem neuen Projekt von Asghar Farhadi, mit Javier Bardem und Penélope Cruz.

Der künstlerischer Leiter des Locarno Festivals Carlo Chatrian bringt es auf den Punkt: „Der Film als Verführung und Unterhaltung, als Geheimnis und Komödie (des Lebens) findet in der langen Karriere von José Luis Alcaine jenen Facettenreichtum an Ausdrucksformen, den wir in Locarno so gerne zeigen. Ein Film ist ja weit mehr als nur eine Erzählung, er ist ein Fenster zur Welt, und diese Welt wird durch Künstler wie Alcaine sichtbar gemacht. Alcaine kann auf der Filmrolle und anschließend am Computer die Schattierungen der Haut ebenso aufwerten wie die Genialität der Schauspieler oder der Kunstdesigner.“

„Die Auszeichnung für Alcaine ist nicht nur eine Hommage an eine reiche und glückliche Laufbahn, sondern er bietet die Gelegenheit zur Begegnung mit einem der versiertesten Kameramänner der Gegenwart. So geschickt er eine erotischen Szene einfangen kann, so gut kann er über den Zusammenhang zwischen dem Gemälde Guernica von Picasso und A Farewell To Arms von Frank Borzage sprechen und dadurch seine profunde Kenntnis der Filmgeschichte unter Beweis stellen.“

José Luis Alcaine wurde der Vision Award TicinoModa auf der Piazza Grande überreicht. Außerdem wird er am Freitag, 11. August um 15.30 Uhr eine Master Class im Palavideo halten. Anlässlich der Ehrung werden in Locarno die Filme La piel que habito (Pedro Amodovar, 2011), Passion (Brian De Palma, 2012), Mujeres al borde de un ataque de nervios (Pedro Almodóvar,1988) und Belle Epoque (Fernando Trueba, 1992) gezeigt.

Die 70. Ausgabe des Locarno Festivals findet bis einschließlich 12. August 2017 in Locarno am Lago Maggiore statt. Fotos © Locarno Festival www.pardo.ch

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.