Samstag, 25.11.2017 08:18 Uhr

Team Blanix – Segelflug der Extraklasse

Verantwortlicher Autor: Andi Schmidt München-Niederöblarn (A), 01.02.2015, 00:10 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Mixed News +++ Bericht 9220x gelesen
Team Blanix -Segelflug in Niederöblarn
Team Blanix -Segelflug in Niederöblarn  Bild: Andi Schmidt www.andi-schmidt-aviation.de

München-Niederöblarn (A) [ENA] Segelflug in Perfektion! Mit zwei Fliegern vom Typ *Blanik* verzaubert dieses österreichische Pilotenteam die Zuschauer immer wieder aufs Neue. Lautlos ziehen die Gleiter ihre Kreise am Himmel. Kunstflug der Extraklasse! Das Kontrastprogramm auf jeder Flugshow und Flugveranstaltung!

Den Zuschauern liegt noch das Dröhnen der Jet-Triebwerke in den Ohren. Wenn Minuten zuvor die Maschinen einer Kunstflugstaffel ihr Flugprogramm mit dem Abfliegen von Loopings und Rollen beendet haben. Dann haben die Piloten des *Team Blanix* ihren Auftritt. Es beginnt eine Flugvorführung der besonderen Art und steht im absoluten Kontrast bezüglich Geschwindigkeit und Lärmkulisse der bisherigen gezeigten Flugstaffeln.

Einleitung der nächsten Flugfigur
Nur wenige Meter Abstand
Harmonisches Gleiten
Perfekter Bewegungsablauf
Unzählige Stunden an Übung sind für diese Qualität erforderlich
Mit viel Schwung in den Endteil der Show

Fliegerisches Handwerk

In ca. 1000 Metern Höhe beginnen die beiden Segelflugzeuge Typ *Blanik* mit ihrem Flugprogramm. Das *Team Blanix* beschreibt das gezeigte Display wie folgt: *Umrahmt von mystischer Musik und ergänzt durch Rauch und Licht an den Flügelspitzen zeichnen die beiden zu Beginn der Vorführung ein Herz in den Himmel, um sich dann schnell für den schnelleren Part im Display zu formieren. Nach synchronen Loopings und einer halben kubanischen Acht überraschen die Piloten mit einem blitzartigen, unerwarteten Übergang in den Spiegelflug. Die markanten Silhouetten unserer Flieger unterstützen dieses Spiegelbild und machen diese Performance so einzigartig.*

*Nach einem 3/4-Kreis in dieser Formation wird der Spiegelflug aufgelöst, genau so unerwartet, wie er eingeleitet wurde, um sich in Kolonne neu zu formieren. Jeder Flug endet auf der Erde – selbst bei der Landung sind die beiden unzertrennlich, in enger Kolonne geht’s bis zum Aufsetzen - machen Sie sich selbst ein Bild …* ist der Text auf der Webseite des Team Blanix. *Es muss nicht laut und schnell sein, um zu überzeugen. Wir haben keine Motoren die uns helfen, nein, die Schwerkraft ist der Antrieb, genau deshalb muss die vorhandene Energie gut eingeteilt werden – ausgefeiltes fliegerisches Handwerk vorausgesetzt.*

Imposante Kulisse im Hintergrund
Team Blanix - Team-Player
Zeitpunkt höchster Konzentration
Einleitung der Landephase
Segelflugzeug Typ Blanik
Flugplatzfest 2014 Niederöblarn (Steiermark)

Team *Blanix* - Segelflug der besonderen Art

Das gezeigte Flugprofil mit den beiden Segelfliegern lässt den Zuschauern genügend Zeit zur Besinnung und Ruhe. Dabei zwingt das gezeigte Display zu erhöhter Konzentration durch den Zuschauer. Durch das Fehlen von lauten Motorengeräuschen wird dieser Zustand der erhöhten Aufmerksamkeit automatisch eingeleitet und erlangt. Ein markanter Programmteil sowohl bei der *Air Power* in Zeltweg und der *Scalaria Air Challenge*am Wolfgangsee oder weiteren Flugveranstaltungen.

Die Idee des Spiegelfluges mit der Blanik L 13 aus tschechischer Produktion entstand im Sommer 2002 mit dem Gedanken, Kunstflug in hoher Präzision und Perfektion auszuüben. Seit Januar 2006 besteht das Team aus gesamt fünf Personen unter der Leitung von Kurt Tippl als Teamleader. Durch die Präsentation am Flugplatzfest in Niederöblarn (Steiermark-Österreich) im Sommer 2014 konnte man sich wiederholt von dem hohen fliegerischen Leistungspotential des Teams und ihren lautlosen Fluggeräten hautnah überzeugen. Mehr auf der Webseite des *Team Blanix*http://www.blanix.com

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.