Mittwoch, 18.10.2017 12:55 Uhr

NRW-A40-Rheinbrücke: Vollsperrung wird aufgehoben

Verantwortlicher Autor: Horst-Peter Nauen Duisburg, 10.08.2017, 10:54 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Lokale Nachrichten +++ Bericht 5282x gelesen
NRW-A40-Rheinbrücke bei Duisburg: Aufhebung der Vollsperrung
NRW-A40-Rheinbrücke bei Duisburg: Aufhebung der Vollsperrung  Bild: straßen nrw

Duisburg [ENA] NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst gab bei einem Informationsgespräch bekannt: Die Vollsperrung der A40-Rheinbrücke Neuenkamp bei Duisburg kann nach umfangreichen Reparaturarbeiten voraussichtlich ab dem nächsten Donnerstag, 17. August 2017, 5.00 Uhr, wieder aufgehoben werden.

Die Rheinbrücke Neuenkamp wurde 1970 erbaut, damals wurde sie für 30.000 Autos und Lastwagen pro Tag geplant. Inzwischen nutzen 100.000 Fahrzeuge täglich die Brücke, davon 10.000 Lkw. Am Mittwoch der vergangenen Woche mußte die Rheinbrücke voll gesperrt werden, nachdem ein Riss in einer Seilverankerung der Brücke entdeckt worden war. Die sofort eingeleitete Überprüfung auf weitere Risse durch ein Expertengremium hat ergeben, dass mehr als 50 Risse in verschiedenen Längen saniert werden müssen.

Die Prüfung des gesamten Bauwerkes, insbesondere der sensiblen Bereiche, geht kontinuierlich weiter. Auch wenn die Brücke für den Verkehr wieder freigegeben wird, kann niemand absehen, ob künftig neue Schäden entdeckt werden. ,,Das aktuelle Beispiel zeigt, was passiert, wenn eine überlastete Infrastruktur so lange stiefmütterlich behandelt wird", sagte Minister Wüst, ,,ich danke allen Beteiligten, die derzeit mit Hochdruck an der Lösung des Problems mitarbeiten, um die belastende Situation in Duisburg für Anwohner, Pendler und den Güterverkehr so schnell wie möglich zu beenden. Dieser Dank gilt natürlich insbesondere der Arbeitern, die rund um die Uhr mit Schadensbehebung und Reparatur beschäftigt sind."

,,Wir werden alles dafür tun rechtswidrig überladene Lkw vor der Brücke zu stoppen", so Wüst. ,,Um das zu gewährleisten, werden wir eine Waage- und Ableitungsanlage installieren", so Elfriede Sauerwein-Braksiek, Direktorin des Landesbetriebs Straßenbau NRW. Der Minister will auch beim Neubau Druck machen: ,,Ich bin mir mit Bundesverkehrsminister Dobrint einig - gemeinsam werden alle Möglichkeiten einer weiteren Beschleunigung des Brücken-Neubaus angehen."

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.