Dienstag, 12.12.2017 22:49 Uhr

Alles für die Tonne?

Verantwortlicher Autor: Wolfgang Weichert Stuttgart, 05.12.2017, 18:28 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Lokale Nachrichten +++ Bericht 3324x gelesen
alles für die Tonne ?
alles für die Tonne ?  Bild: Wolfgang Weichert

Stuttgart [ENA] Die Eröffnung der zweiten Filiale der irischen Modekette Primark ruft nicht nur Begeisterung hervor, sondern auch die Gegner von Billigmode und Wegwerfmentalität auf den Plan. Für 10:00 Uhr war die Eröffnung an diesem Dienstag angekündigt und auch die Gegendemonstration.

Doch Primark eröffnete die neue Filiale sogar schon eine Stunde vorher, um 09:00 Uhr. Citymanagerin Bettina Fuchs und Stuttgarts Marketing-Chef Armin Dellnitz freuen sich über den Neuzugang auf der Königstraße. Für mich stellt sich jedoch die Frage: "Warum freut man sich in der Feinstaub geplagten Stadt über einen Laden, der täglich mit zwei Lastwagen aus den Lagern in Mönchengladbach und Tschechien beliefert wird?"

Für eine der Gegenaktionen machten das Kaufhaus Mitte und Mission Coffee gemeinsame Sache und sammeln neue Primark-Kleidung gleich wieder ein. Dafür wurde extra ein schöner, großer Müll-Container vor die Türe an der Königstrasse gestellt. Das Motto dieser Aktion: „Wer sein neu gekauftes Primark-Kleidungsstück in diese Tonne wirft, tut 2-fach Gutes: zum einen werden wir die gesammelten Teile an Bedürftige weitergeben; zum anderen wird der Kaufbetrag von allen Teilen in der Tonne von uns nochmal zusätzlich an eine wohltätige Organisation gespendet. Da sag noch einer, dass Primark keinen Nutzen hat.“

Um 11:30 Uhr herrschte in der Tonne jedoch noch gähnende Leere. Auch muss man sich hier die Frage stellen, ob diese Aktion wirklich so sinnvoll ist. Erst sollen die Leute im ungeliebten PRIMARK einkaufen, dann die Sachen in die Tonne kloppen, damit sie dann doch wieder neu verteilt werden. Vor allem, wenn die Tonne mehrere hundert Meter von der PRIMARK-Filiale entfernt steht. Zum Nachdenken regt diese Aktion auf jeden Fall an.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.