Mittwoch, 25.11.2020 17:34 Uhr

Smith & Smith - «Gramona Amuse Bouche» Contest 2020

Verantwortlicher Autor: Reto Turotti Luzern, 29.10.2020, 10:51 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 4612x gelesen

Luzern [ENA] Dominik Sato und Cedric Burri aus dem dasRestaurant in Thun sind die Sieger des «Gramona Amuse Bouche» Contest 2020. Unter Einhaltung der aktuellen Schutzmassnahmen trugen am letzten Sonntag die Top Ten aus der Vorentscheidung mit ihren hochkarätigen Kreationen das Finale des «Gramona Amuse Bouche» Contest 2020 mit Livecooking und anschliessender Degustation sowie Bewertung durch die Fachjury in der Schweizerischen Hotelfachschule Luzern (SHL) aus. Mit ihrem Amuse Bouche «Gemüsegarten» erzielten Sous Chef Dominik Sato, 31, und Barkeeper Cedric Burri, 27, aus dem dasRestaurant im Congress Hotel Seepark in Thun die höchste Punktzahl.

Auf Platz zwei gelangten aus dem Ornellaia in Zürich Sous Chef Patrick Frischknecht, 29, und Sommelier Philipp Lorenz, 33, mit ihrem Amuse Bouche «Umami Lauchdumpling»; gefolgt vom Duo aus dem Coco Grill & Bar in Zürich, Küchenchef Jbrahim Ben Dhafer, 24, und Geschäftsführer Dominik Moser, 24, die mit ihrer Amuse Bouche-Kreation «Polyamoröser Sellerie» den dritten Rang für sich entscheiden konnten. Zum Wettbewerb eingeladen hatten zum zweiten Mal die Smith and Smith Wine Company und das historische Weingut Gramona. Diesmal lautete die anspruchsvolle Aufgabe, ein passendes Amuse Bouche unter dem Motto «plant based fine food» zum «Gran Reserva Imperial Brut» aus dem Hause Gramona zu kreieren. Mit ihren durchdacht-ausgefallenen Rezeptideen

und dazu eingereichten Bildern sowie Konzeptbeschreibungen hatten sich diese zehn Teams bei der Vorentscheidung mittels Public Voting und Fachjury-Entscheid für die gestrige Finalrunde in Luzern qualifiziert: Jbrahim Ben Dhafer und Dominik Moser aus der Coco Grill & Bar in Zürich; Dominik Sato und Cedric Burri aus dem dasRestaurant in Thun; Jaco Redelinghuys und Dino Schön aus dem Ginger in Zürich; Noah Bachofen und Michelle Solage Angehrn aus dem Magdalena in Rickenbach, Patrick Frischknecht und Phillipe Lorenz aus dem Ornellaia in Zürich; David Lanz und Michael Holdener aus der SHL in Luzern; Marcelo Drovandi Pereiro und Stefano Giuliano Paolino aus dem Smith and de Luma in Zürich; Paride Giuri und Lukas Rüegg aus dem Stall Valär in Davos

Péter Dualszky-Kovács und Alexander Bindig aus dem Trübli in Winterthur sowie Simon Sommer und Daniela Jaun aus dem Wein & Sein in Bern. Die Kurzbeschreibungen der Amuse Bouche und Bilder aller zehn Finalisten sind hier ersichtlich. Enges Kopf-an-Kopf-Rennen - Die grosszügige, moderne Küche und übrigen Räumlichkeiten der Schweizerischen Hotelfachschule Luzern (SHL) gaben am letzten Sonntag den passenden Rahmen für die zehn Finalisten-Teams, um ihre Amuse Bouche-Kreationen zuzubereiten und anschliessend von der Fachjury sowie den anwesenden Medienschaffenden verkosten und bewerten zu lassen. Das Niveau aller dargebotenen «plant based fine food» Amuse Bouches war hochkarätig. Darüber waren sich die Mitglieder der Fachjury unisono einig.

«Die Kreationen der Finalisten – ideenreich, kunstvoll und ansprechend schon fürs Auge angerichtet – machten in ihrer geschmacklich Vielfältigkeit, Tiefe und Nachhaltigkeit auf dem Gaumen deutlich, dass wir es hier eigentlich mit zehn herausragenden Winner-Teams zu tun haben. Ihr seid alle für die Gastronomie dank eures Könnens ein grosser Gewinn!», brachte es Kulinarikexperte und Jurymitglied Andrin Willi vor der Siegerehrung auf den Punkt. Die Entscheidung fiel denn auch hauchzart aus. Die Gesamtauswertung aller Punktevergaben der einzelnen Jurymitglieder bewies. Mit der höchsten Punktzahl gewannen den Wettbewerb Sous Chef Dominik Sato, 31, und Barkeeper Cedric Burri, 27, aus dem dasRestaurant im Congress Hotel Seepark in Thun.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.