Freitag, 22.09.2017 17:16 Uhr

Internationaler Museumstag am 21. Mai 2017

Verantwortlicher Autor: Glasmuseum Rheinbach Rheinbach, 17.05.2017, 19:48 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 9141x gelesen

Rheinbach [ENA] Internationaler Museumstag am 21. Mai 2017 „Spurensuche. Mut zur Verantwortung!” 2017 wird der Internationale Museumstag bundesweit bereits zum 40. Mal gefeiert. Museen sind voller Spuren unserer Vergangenheit. Indem sie Zeugnisse unseres kulturellen Erbes sammeln, erforschen und bewahren, gehen sie der Geschichte auf den Grund und machen wissenschaftliche Erkenntnisse für alle Besucher zugänglich.

Zugleich stellen sie wichtige Bezüge zur Vergangenheit her und scheuen sich auch nicht vor belasteten, unbequemen und kontrovers diskutierten Themen. Unter dem Motto „Spurensuche. Mut zur Verantwortung!“ werden Inhalte in den Fokus gerückt, die zur Diskussion anregen, die aufklären, die möglicherweise Verdecktes an den Tag bringen und auch die Schattenseiten der Geschichte und Zeitgeschichte nicht aussparen. Im Glasmuseum Rheinbach ist der Eintritt an diesem Tag frei. Ulrich Keck, Mitglied des Fördervereins „Freunde edlen Glases“ e. V. bietet um 16:00 Uhr eine öffentliche Führung unter dem Motto „Spurensuche im Museum“ an.

Ab 11:30 bis 16:00 Uhr in dem Workshop: Collagenbilder mit Papier, Ausschnitten aus Büchern und Zeitschriften… mit Bozena Yazdan für Kinder von 5 – 14 Jahren werden Teilnehmer kreativ tätig. Jeder von uns hat eine Lieblingsgeschichte, ein Lieblingsmärchen, ein Lieblingsbuch oder eine Lieblingsfigur. Mit Papier, alten Ausschnitten aus den Büchern und Zeitschriften, Farbe und anderen Materialien gestalten Teilnehmer ein Collagen-Bild, das eine Geschichte erzählt.

Im Rahmen des Projektes „Junge Kunst – neue Weg“ werden Kinder mit ihren Familien zu einer Vorführung: Papierschöpfen für die ganze Familie mit Jeannette Sapel eingeladen. Die Vorführungen finden von 13:00 bis14:00 Uhr und von 15:00 bis 16:00 Uhr statt. Interessierte Familien bitten wir um eine Voranmeldung im Glasmuseum Rheinbach, tel. 02226 917 501, die Teilnahme ist kostenlos, maximal 20 Personen pro Vorführung.

In dieser Vorführung kann jede(r) Interessierte — mit kompetenter Unterstützung — selbst ausprobieren, wie man Papier von Hand schöpft. Währenddessen erfahren Sie quasi nebenbei allerlei Wissenswertes über Werkzeuge, Wasserzeichen, die Trocknung des Papiers und Papiergeschichte. Selbstverständlich werden Ihre Fragen rund ums handgeschöpfte Papier beantwortet, und als besonderes Extra dürfen Sie einen frisch geschöpften feuchten Papierbogen mit nach Hause nehmen. Weitere Informationen unter www.glasmuseum-rheinbach.de und www.museumstag.de.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.