Mittwoch, 15.08.2018 08:57 Uhr

Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2023 ist Italien

Verantwortlicher Autor: Ekkehard Boldt Frankfurt Main, 11.02.2018, 10:47 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 5565x gelesen
Roter Teppich Gruppenfoto Buchmesse 2017
Roter Teppich Gruppenfoto Buchmesse 2017  Bild: Ekkehard Boldt

Frankfurt Main [ENA] Es ist entschieden. Der Ehrengastvertrag wurde von Dario Franceschini, dem italienischen Kulturminister, und Juergen Boos, dem Direktor der Frankfurter Buchmesse, im Beisein des Präsidenten des italienischen Verlegerverbandes Ricardo Franco Levi unterschrieben.Italien wird Ehrengast 2023.

“Der Ehrengastauftritt Italiens auf der Frankfurter Buchmesse 2023 hat eine starke symbolische Bedeutung”, sagte Kulturminister Dario Franceschini. „Er bestätigt das weltweite Ansehen unserer Kreativwirtschaft und zeigt ihre Vitalität, kulturelle Kraft und wirtschaftliche Bedeutung. Dank dieser Vereinbarung bekommt das nationale Verlagswesen eine großartige Gelegenheit, die, da bin ich mir sicher, auf das Vollste ausgeschöpft werden wird.“

Der Präsident des italienischen Verlegerverbandes (AIE) erklärte: „Es freut uns, dass wir eine kleine, aber nicht unbedeutende Rolle bei dieser Wahl gespielt haben. Bereits jetzt, ab dem Jahr 2018, dem Europäischen Jahr des Kulturerbes, können wir das Beste aus dem Erbe herausholen, das mit dem Verlegen von Büchern verbunden ist“, fügte der Präsident hinzu. „Wir werden uns im vollsten Umfang auf unsere Teilnahme an der Buchmesse 2023 vorbereiten.“

Juergen Boos, der Direktor der Frankfurter Buchmesse (Foto 2017 roter Teppich v.links: Buchmesse-Dirk. Juergen Boos links Macron Merkel Mitte Riethmüller Börsenver. d. Dt.Buchhandels Kulturmin. Grütters und Nyssen OB Ffm. Feldmann)sagte beim Treffen: „In der Kulturszene Italiens ist derzeit eine Aufbruchsstimmung zu beobachten: Nachdem der italienische Buchmarkt in den letzten Jahren eine Phase dynamischer Umbrüche und einschneidender Veränderungen erlebt hat – dazu gehören Verlagskonsolidierungen ebenso wie neue Buchhandelskonzepte und eine neue Buchmesse in Mailand – ist die positive Energie überall zu spüren.

Auf der Frankfurter Buchmesse konnte man diese Dynamik sehr gut ablesen – die italienische Präsentation überzeugte mit einem Ausstellerkonzept, das Tradition, kulturelles Erbe und Zukunftsfähigkeit in den Vordergrund rückte.Wir freuen uns sehr, dass wir diese Entwicklung in den nächsten fünf Jahren begleiten werden und sind überzeugt davon, dass sie auf der Buchmesse 2023 in einer außergewöhnlichen Präsentation gipfeln wird.“

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.