Dienstag, 26.09.2017 09:36 Uhr

Céline Dion begeistert mit viel Herzblut Bern

Verantwortlicher Autor: Christina Uebelhart Bern, 17.07.2017, 15:01 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 4684x gelesen

Bern [ENA] Mit super Songs und bester Laune weiss Céline Dion ihr Publikum auch mit knapp 50 Jahren noch immer zu begeistern. So spielte sie ihre besten Hits aus ihrer langjährigen Musikkarriere. Der Mix zwischen Kuschel- und Poprock mit einem Abstecher zu diversen Coverversionen sorgte für ein Konzert der Extraklasse, an das sich die Konzertbesucher noch gerne lange zurück erinnert.

Céline Dion nach Schicksalsschlägen zurück auf der Bühne Nach diversen Schicksalsschlägen in ihrem privaten Umfeld zog sich die Kanadierin zurück. So verlor sie im Jahr 2016 innerhalb von nur drei Tagen ihren Ehemann René wie auch ihren Bruder Daniel. Beide starben an Krebs. Nun verspürt die sich von Schicksalsschlägen nicht unterkriegende Powerfrau neue Energie, um sich wieder der Musik zu widmen. Bereits bei der Konzertankündigung schwärmte sie, dass sie sich so sehr auf die Rückkehr nach Europa und UK freue. „Mit diesen wunderbaren Städten verbinden mich ganz spezielle Erinnerungen. Ich kann es kaum erwarten, zurückzukommen und all meine Fans zu sehen.“

Starallüren kennt Céline Dion keine. Überpünktlich schlich sich das Orchester und die Backgroundsängerinnen und Sänger auf die Bühnen und brachten sich in ihre Position. Und dann endlich kam der langersehnte Moment und die Pop-Königin betrat mit einem charmanten Lächeln die Bühne. Im glitzernden Jackett und in engen schwarzen Hosen gekleidet, sorgte die Sängerin mit ihrer kraftvollen Stimme bereits bei ihrem ersten Song „Power Of Love“ für Gänsehaut. Bereits zu Beginn des Konzertes erntet die gutgelaunte Kanadierin Standing Ovation. Das Publikum des ausverkauften Stade de Suisse konnte sich schon beim ersten Hit „Power of Love“ kaum mehr zurückhalten und jubelt ihrem Idol zu.

Trotz einfachem Bühnenbild grandiose Stimmung Auf der Bühne gab es keine unnötigen Dekorationen. Der einzige Bühnenluxus war die riesengrosse LED-Wand. Doch die Kanadierin ist der beste Beweis, dass das Persönliche viel mehr Wert ist als viel Schnickschnack. Zusätzlich zu Schlagzeug, Gitarre und Bass stand ein Streicherensemble und eine Bläsersektion auf der Bühne, ein Mann und zwei Frauen sorgten für Gospel-Backgroundgesang und dann ist noch Scott, der Pianist. Es gab nur sehr wenige Playback-Einspielungen. Die Pop-Queen sang nahezu alles live, schliesslich ist ihre grandiose Stimme ihr ganzer Stolz.

Das ist es, was die noch immer gutaussehende Sängerin für hervorragende Stimmung braucht. Mit ihrer Stimme, die live genauso kraftvoll, aber noch eine Spur herzlicher ist als sonst, eroberte Céline Dion einmal mehr die Herzen ihrer Fans von der ersten Sekunde an. Immer wieder sucht sie den Kontakt zum Publikum. Dass ihr auch ihre Schweizer Fans am Herzen liegen, zeigte sie immer wieder indem sie die 24‘000 Fans hauptsächlich in französischer Sprache, die zweite Landesprache der Schweiz, ansprach.

Céline Dion sorg für Glücksmomente Ihre exzellente Stimme hat nichts an Wendigkeit und Brillanz verloren. Sie sang sich bravurös durch Hits wie „The Power of Love“, „A New Day Has Come“, „I’m Alive“, und „A New Day Has Come“, dass sie zwischendurch sogar selbst eine Träne verdrücken musste. Immer wieder erwies sie ihrem Publikum ihre Liebe, nahm ihr entgegengeworfene Geschenke voller Freude entgegen. Bei ihren gefühlsvollen Balladen sorgte die Kanadierin für eine kollektive Glückseligkeit.

Erst etwas irritierend kam Céline Dion nach einer kurzen Umkleidepause in schwarzen Hosen und weissem Shirt zurück und imitierte „Black Or White“ von Michael Jackson. Hätte die Superfrau nicht genügend eigene Hits gehabt, hatte sich sicher mancher Konzertbesucher gefragt. Doch mit den Interpretationen zu den Klassikern wie „The Show Must Go On“ von Queen und „Black Or White“ gelang Céline Dion, die übrigens im Jahr 1988 die Schweiz am Eurovision Song Contest vertreten hatte, einen gelungen Mix.

Als Céline Dion ihren weltbeliebten Hit „My Heart Will Go On“ anstimmte, begannen die Augen feuchter zu werden. Das Publikum liess Feuerzeuge aufleuchten, was das Stade de Suisse in ein Lichtermeer verwandelte. Da lief einem so richtig die Gänsehaut den Rücken herab. Wie in Trance und dann langsam bewusst begannen sich die Lippen zu bewegen. Zum Schluss liess sich die Pop-Queen zusammen mit ihrem Gitarristen auf einer mitten im Publikum platzierten Hebebühne in die Luft heben. Mit ihrer Zugabe „Love Of My Life“ krönte die Herzensbrecherin den atemberaubenden Abend voller Glücksmomente und verliess das Fussballstadion durch den Hinterausgang.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.