Mittwoch, 18.10.2017 13:05 Uhr

Bamberger ETA Hoffmann Theater ausgezeichnet !

Verantwortlicher Autor: Gerhard Rippert Bamberg, 13.06.2017, 14:37 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 5753x gelesen
ETA Hoffmann Theater in Bamberg
ETA Hoffmann Theater in Bamberg  Bild: Gerhard Rippert

Bamberg [ENA] Großartige Anerkennung für das ETA Hoffmann Theater Bamberg: es wird mit dem diesjährigen Theaterpreis des Bundes ausgezeichnet. Diesen großen Erfolg hat sich das Schauspielhaus durch sein Engagement als prägender Kulturträger in der oberfränkischen Weltkulturerbestadt verdient.

Eine von Kulturstaatsministerin Monika Grütters berufene Jury hat aus 131 Bewerbungen acht Theater ausgewählt. Der Preis richtet sich an kleine und mittlere Theater, deren Programm in der Spielzeit 2015/16 Grundlage der Bewertung war. Mit den Preisgeldern möchte der Bund Bühnen würdigen, die in ihren Produktionen oder strukturellen Entscheidungen einen künstlerischen Anspruch verteidigen, der überregionale Beachtung verdient. Das Bamberger Stadttheater erhält ein Preisgeld in Höhe von 115.000 Euro.

Begründung der Jury (im Auszug)

„Das ETA Hoffmann Theater Bamberg segelte in der Spielzeit 2015/16 unter neuen Segeln und aufgefrischtem Wind. Der Intendantin Sibylle Broll-Pape ist es mit einem jungen, engagierten Team von Schauspielern und Mitarbeitern gelungen, neue Akzente zu setzen. Die Jury überzeugte es, wie die Intendantin nicht nur, das Theater „geöffnet“ hat, sondern eigenwillig ungewöhnliche Kontakte und Kooperationen eingegangen ist. In der ersten Spielzeit wurden unter dem Motto „Heimat – Was ist deutsch?“ Komödien ausgegraben, Klassiker inszeniert und neue Stücke gezeigt. Die sehr eigenwillige Mischung erforderte Mut und Risiko und dies haben die Beteiligten neben einem hohen Einsatz aller Kräfte auf, um und hinter der Bühne gezeigt.

In der Begründung heißt es weiter: "Die Studenten strömen in die Aufführungen, aber auch das alteingesessene Publikum ist von den neuen Impulsen begeistert. Engagiertes Denken und Gesellschaftskritik prägen den Geist des Hauses. Ein Nachdenken über das Heute mit Werken von einst und ein immer wieder überraschender Blick auf die Gegenwart weckt Neugier. Theater das sich einmischt, aussetzt und gleichzeitig Humor und Witz beweist: ein Karfunkelstein in Franken, dem Namensgeber überaus angemessen."

Die weiteren Preisträger der Auszeichnung des diesjährigen Theaterpreises Bundes sind: Lichthof Theater (Hamburg), Tanzhaus nrw (Düsseldorf), Theater Naumburg, Sophiensaele (Berlin), Schaubude (Berlin), TJG. Theater Junge Generation (Dresden), Theater & Philharmonie Thüringen (Gera).

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.