Dienstag, 04.08.2020 22:05 Uhr

Disney+ im Schnelltest

Verantwortlicher Autor: Steve Schutzbier Berlin, 25.06.2020, 16:51 Uhr
Kommentar: +++ Internet und Technik +++ Bericht 5646x gelesen

Berlin [ENA] Und schwupps, am 24.03.2020 wurde der Markt für Streaming-Anbieter in Deutschland und weiteren Teilen der EU ein wenig enger: Disney startete den seit November mit viel Tam-Tam angekündigten Dienst "Disney+". Vorangegangen waren Vertragskündigung für Contentlieferungen mit Netflix und Co.aaUnd schwupps, am 24.03.2020 wurde der Markt für Streaming-Anbieter in Deutschland und weiteren Teilen der EU ein wenig enger.

Den 24. März diesen Jahres dürften sich Fans von Star Wars, Pixar-Animationsfilmen und National Geographic rot im Kalender markiert haben. Und, auch wenn es erst sehr kurz vorher offiziell wurde, auch Leute wie ich, da nun doch  alle Staffeln der Simpsons ab Start mit dabei waren. Aber nun der Blick auf Disney+ selber: ein wenig wie eine Mischung aus amazon Prime Video und Netflix. Ein aufgeräumtes und übersichtliches Interface. Und ja, alles ist da! Dank Rubriken verschafft man sich schnell eine Übersicht, was wirklich da ist - und es ist eine Menge. Kein Wunder, Disney ist als Imperium Macht über Marken, und das merkt man jetzt auf einen Blick.

Am meisten dürfte wohl, neben Disney selbst, Pixar, Marvel und Star Wars, die Massen locken. Und was man so hört, hat Disney mittlerweile, Stand 10.04.2020, 50 Millionen Abonnenten gewonnen. Hoffentlich erfreuen sich diese nicht alle am täglich kuratierten Minimalangebot der deutschen Telekom auf der Magenta-Box... Aber ein wenig jämmerlich wird es auf Disney+, wenn man erst mal aktiv anfängt. Ich spreche hier nur für "Die Simpsons" Staffel 30, im Wechsel zwischen Rechner und Webangebot und Mobiltelefon und App. Ein Sync zwischen den Geräten, an welcher Position, in welcher Folge und teilweise auch in welcher Staffel man aktuell guckt, findet nicht oder nur per Zufall statt.

Teilweise wird eine einzige Position als Referenz auf allen Geräten völlig fehlerhaft gesynct und nicht weiter aktualisiert. Das ist nicht weiter schlimm, wenn man sich noch annähernd in der Nähe befindet - aber in Folge 19 aufzuhören und beim nächsten Mal, wie immer, wieder zu Folge 7, Timecode 8mins 37 zurück gezogen zu werden, nervt. Erst recht, da die Navigationsknöpfe eher stupide sind. Rückwärts, Play/Pause, Vorwärts. Aus der aktuelle Serie heraus in die Übersicht zu springen, ohne bei Folge 1 Staffel 1 komplett durchblättern zu müssen, zeigt von wenig Online-Verstand. Auch der Aufbau und die Darstellung von Serien, sich durch Klick mit einem Pfeil am rechten oder linken Bildschirmrand navigieren zu müssen, nervt.

Auch nervt im Web die 1984er Bedienung: mit der Maus ins Bild fahren, sobald sich die Elemente unten einblenden, auf Vorwärts, Rückwärts oder Start/Pause drücken. Hallo? Disney? Ihr koloriert doch auch nicht mehr per Hand mit Wachsmalkreide und zeichnet das dann auf Folie für den Hintergrund?!? Warum dann eine PacMan-ähnliche Bedienung? Zumindest Play und Pause erwarte ich durch Klick einfach ins Bild! Oder per Space-Taste... Die App ist hier ein wenig fortschrittlicher, da man sie, dank Touch, so bedient, wie man es auch von anderen Streaming-Diensten kennt. Es bedarf kaum Umwegen, um hier zur Serie oder dem Film der Wahl zu kommen... wobei, auch "Doku" passt hier in die Schlange der Aufzählungen, dank NG gibt es super Dokus.

Da Disney im Vorfeld alle Verträge mit jetzt Konkurrenten im Streamingmarkt gekündigt hat und diese entweder bereits abgelaufen sind oder kurzfristig ablaufen, bietet sich hier eine einmalige Fundgrube, die sonst, auch nicht ansatzweise, in diesem Umfang zu haben ist. Mit Marvel und Star Wars hat Disney etwas, was viele andere Streaming Dienste, die auch zu spät in den Markt eingestiegen sind, nicht zu bieten haben: eine weltweite Fan-Base, die nur darauf gewartet hat, für bestehenden und zukünftigen Content bezahlen zu dürfen - und dafür auch exklusive Angebote, die nur die eine Plattform bietet, erwarten zu können. Und all das kann und wird Disney bedienen!

Das dürfte also noch spannend werden, wie sich das Disney-Angebot entwickelt. Im Web gibt es noch viele Hausaufgaben, auch die Server-Funktionalitäten sind sehr mit heißer Nadel gestrickt... da hat die Maus noch ein paar Hausaufgaben zu erledigen, bevor auf die Bedienung dem Qualitätsbild von Disney entsprechen dürfte... Disney ist da, Disney hat Fehler, Disney bewerte ich wie folgt:

Juhuuuu: Die Simpsons haben es doch noch an den Start geschafft und auch mit allen Staffeln! Wunderbar! Auch sonst, komplett Disney ist online, Star Wars, wer es braucht, läuft auch. Marvel ist mit dabei, alles, was Pixar jemals gemacht... da sollte sich für jeden was finden lassen. Also, ruhig mal die sieben Tage kostenfreie Testphase ausprobieren - könnte aber Suchtgefahr mit sich bringen... und genau das will Disney!

Buuuuh: AUTSCH! Im Web gibt es viel Nachholbedarf! Interface ok, aber die Bedienung ist so 1840er! Da muss was passieren, aber schnell. Auch der Sync zwischen Geräten zum "Stopp"-Stand von Serien... Hilfe, ist das beschissen und voller Fehler! Das kann nicht Walt Disneys Qualitätsanforderung genügen! Und auch die weiteren Fehler: ständig falsche Fehlermeldungen: Mal können die Zahlungsdaten nicht aktualisiert werden, dann sollen sie nachgetragen werden, dann passt nach erfolgreichem Login die Logindaten nicht. Ein sicheres Gefühl hat man für seine Daten aktuell nicht bei Disney+! Nur Deutschland-Partner, Deutsche Telekom, hat sich mit Disney Select+ noch mehr blamiert. Der Druck muss groß sein, dass Disney das so durchgehen hat lassen!

Clou: Nun... der (gefühlt fast) komplette Disney-Katalog ist online und alle Töchter sind mit dabei. Exklusiver Content, der künftig nur noch auf Disney+ anziehen wird, ist garantiert. Corona hilft zusätzlich, müde Krieger von Netflix & Co einzusammeln und mit schöner wahrer Welt, sei es in Trick oder Universum zu bespaßen. Mal sehen, ob jeder mit den Preismodellen einverstanden ist und wie lange es dauert, bis Disney dann die Preise auch nach oben anzieht. Aber aktuell: Mehrfache Alleinstellungsmerkmale! Wird spannend!

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.