Dienstag, 04.08.2020 22:42 Uhr

Das war es also mit Pastewka (Staffel 10)!

Verantwortlicher Autor: Steve Schutzbier Berlin, 25.06.2020, 16:51 Uhr
Kommentar: +++ Internet und Technik +++ Bericht 5276x gelesen

Berlin [ENA] Zehn Staffeln, 15 Jahre und im Abschiedspecial auch noch Seinfelds aktuellen Erfolgsbringer, "Comedians in Cars getting Coffee" kopiert- so lässt sich die deutsche Version von Seinfeld, die hier nach Comedian Bastian Pastewka benannt wurde, zusammenfassen. Ein würdiges Ende hat er aber trotzdem gezaubert - das einiges offen lässt, was wohl in Zukunft, wenn der Geldbeutel enger wird, einiges offen lässt!

Ich bleibe dabei: das beste, was Pastewka passieren konnte, war der Schachzug von amazon, die Serie in den eigenen Video-Dienst zu ziehen, Prime zu machen und Pastewka freie Hand für die Staffeln zu geben. Auch wenn man sich in Staffel acht, trotz der wirren und irren Story, erst mal ein einen Midlife-crises geschüttelten Burn-out-Comedian gewöhnen musste, was Staffel neun aber mit links wieder wett machte. Schade nur - oder Gott-sei-dank - kam dann ja die Ansage, dass die nächste Staffel die letzte sein werde.

Auch wenn sich in der finalen und somit zehnten Staffel erst mal alles um einen Kurzzeitparkplatz im Frankfurter Flughafen dreht - die Bilder aus Afrika wirken fast echt, zumindest bis Bern Stromberg alias Christopher Maria Herbst auftaucht, und die Story hat einen guten Rahmen. Worum geht es - und ja, ab hier gilt wieder: Spoiler-Alarm: Basti ist seiner großen Liebe Anne also nach Afrika gefolgt und hilft nun tatkräftig in ihrem Einsatzort mit. Bis der Tag gekommen ist, an dem es nach Hause geht. Die ersten zwei, drei Folgen könnte man den rundrum ungekrämpelten Pastewka noch kaufen, aber passend zur Unglaubwürdigkeit "spielt" die Hauptrolle wieder in bekannten Klischees.

Aber in Wahrheit dreht sich alles um Annes "Testfrage" an Basti: sie will ein Kind. Und er macht mit. Zuerst nur geplant als Spender, kommen sich die beiden doch wieder näher - und somit fängt es, auch der Familie gegenüber an, "schwierig" zu werden, die sowieso alle glauben, sie hätten schon "in Afrika gebumst". Dann kommt die "kleine" Kimberly noch mit Freund, Verlobung und Hochzeit um die Ecke, die sowohl Bastian auf eben seiner Art von Humor "sprengt" und wieder kittet als auch der Rest der Pastewka-Family.

Und dazwischen kommt Fr. Bruck und ihre Freundin, Hagen und Papa und ihre Befindlichkeiten und jede Menge "Gaststars", die uns schon durch die komplette Serie verfolgt hatten. Würdig für eine letzte Staffel! Das Ende war wie erwartet - aber der Weg dahin ganz anders als gedacht. Dass Anne schwanger ist, ist klar. Das Basti dann noch heraus findet von wem - und vor allem wie, ist der Lacher am Schluss. Wobei die letzten Sekunden alles offen lassen, um wieder einzusteigen, wenn mal der Geldbeutel knapp wird und amazon noch mitspielt... also, man darf gespannt sein. Somit hat auch die deutsche Ausgabe von Seinfeld ein würdiges und eben auch offenes Ende gefunden.

Aber... nachdem Pastewka wohl kein Bühnenmensch ist, um die Zeit dazwischen oder danach zu überbrücken, griff er, wieder analog zu Seinfeld, gleich weiter durch und kopierte als "Extra-Folge" noch Jerry's neuesten Erfolg, im Original bekannt als "comedians in cars getting coffee". Seinfeld, bekennender Porsche und generell Oldtimer- und Autonarr, der in New York ein eigenes Parkhaus für seinen Fuhrpark besitzt, gondelt mit mal mehr mal wenig internationalen Stars im je Folge wechsenlden Auto Kaffee-schlürfend durch die Gegend und reißt Zoten und bekannte Witze sowie schlagfertige Sprüche.

Bei Pastewka dreht sich alles um das angebliche "Fanmobil", den roten, abgewrackten Saab. Und somit lädt er oder besucht Drehorte und Mitkomparsen, um Seinfäää-Pastewka endlich und so richtig ausklingen zu lassen. Ich habe nicht mehr alle im Kopf - aber sowohl in der Staffel als auch danach in der Autofahrt: es waren wirklich alle nochmals dabei! Kurz gesagt: die Staffel hat ihre Momente. Und zwischendurch auch immer den "alten" Basti, so wie die Fans ihn wollen. Der Humor bewegt sich einfach und verständlich ein paar Meter über der Grasnarbe und enttäuscht somit einzig durch seine wahlweise Unbeholfenheit oder Berechenbarkeit, was folgt. Also: alles wie immer - nur, dass es am Ende wohl für immer vorbei sein könnte.

Wenn ihr ihn bisher gesehen habt, guckt in euch unbedingt an. Wenn nicht, ist es vielleicht der Einstieg, um nochmal alles anzusehen - amazon hält in Prime nach wie vor alle Staffeln vor. Und tut Euch auch die Autofahrt zum absoluten Abschluss noch an - nur so kann Pastewka auch wirklich enden... oder bald den Neueinstieg in Staffel 11 oder eine andere Serie oder Spin-Off raus aus Pastewka starten. In Summe: sehenswert. Von mir ein Daumen hoch!

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.