Montag, 06.12.2021 14:52 Uhr

Peng Shuai - IOC schuldig durch Unterlassen

Verantwortlicher Autor: Marc Störmer Eschborn, 23.11.2021, 07:38 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Boulevard +++ Bericht 2452x gelesen

Eschborn [ENA] Im Strafrecht wir eine Strafe angedroht wenn ein Tatbestand durch Tun oder Unterlassen vollzogen wird. Im Fall des Verschwindens von Peng Shuai, eine chinesische Profi-Tennisspielerin die einen chinesischen Spitzenpolitiker des sexuellen Übergriffs bezichtigte, macht sich der IOC - vertreten durch Thomas Bach - durch Unterlassen schuldig. Es ist nicht das erste mal, dass Bach den IOC über Alles stellt.

Für den IOC gilt die Devise "Abwarten bis das 'Problem' sich von allein lösen." Die olympischen Winterspiele in Peking spülen die wahren Interessen des IOC immer wieder an die Oberfläche. Obwohl China offen die Menschenrechte mit Füßen tritt, sucht IOC Präsident Bach immer wieder den Schulterschluss mit Xi Jinping, dem Präsidenten Chinas. Im Sinne der Charta des IOC genau richtig, im Falle des IOC Präsidenten jedoch zweifelhaft. Um seine Interessen durchzusetzen geht Bach wortwörtlich über Leichen. Keine Institution verstößt so offensichtlich gegen die eigene Charta. Das IOC verpflichtet sich zum Schutz der Menschenrechte. Thomas Bach verpflichtet sich nur sich selbst.

Aus der IOC Charta - Regel 2 Aufgabe des IOC

Die Aufgabe des IOC ist es, im Einklang mit der Olympischen Charta die Förderung des Olympismus zu leiten. Zu diesem Zweck: 1. fördert das IOC die Koordination, Organisation und Entwicklung des Sports und sportlicher Wettkämpfe und sorgt es zusammen mit den internationalen und nationalen Institutionen des Sports für die Förderung und Durchführung von Maßnahmen, die auf die Stärkung der Einheit der olympischen Bewegung gerichtet sind; 2. arbeitet das IOC mit öffentlichen und privaten Organisationen und Behörden zusammen, um den Sport in den Dienst der Menschheit zu stellen; 3. sorgt das IOC für die regelmäßige Veranstaltung der Olympischen Spiele;

4. beteiligt sich das IOC an Aktionen zur Förderung des Friedens, wirkt es auf den Schutz der Rechte der Mitglieder der olympischen Bewegung hin und kämpft es gegen jede Form der Diskriminierung, die die olympische Bewegung beeinträchtigt; 5. fördert das IOC im Hinblick auf die strikte Anwendung des Grundsatzes der Gleichheit von Mann und Frau durch geeignete Maßnahmen mit Nachdruck die Förderung von Frauen im Sport auf allen Ebenen und in allen Gliederungen, vor allem in den Leitungsgremien nationaler und internationaler Sportorganisationen; Quelle: https://www.olympischeerziehung.de/

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.