Sonntag, 23.07.2017 18:32 Uhr

Techno-Classica Essen - die automobile Weltausstellung

Verantwortlicher Autor: Horst-Peter Nauen Essen, 15.03.2017, 14:17 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Auto und Motorsport +++ Bericht 7928x gelesen
Techno-Classica Essen 2017 - die automobile Weltausstellung
Techno-Classica Essen 2017 - die automobile Weltausstellung  Bild: Horst-Peter Nauen

Essen [ENA] Vom 5. bis 9. April 2017 veranstaltet S.I.H.A. die 29. Techno-Classica in den Essener-Messehallen - eine der besucherstärksten Klassik-Messen weltweit. Mit mehr als 1.250 Aussteller aus über 30 Nationen präsentiert sie die ganze Klassik-Welt unter einem Dach.

Mit aufwendig inszenierten Präsentationen von über 25 deutschen und internationalen Automobilherstellern ist die Klassik-Weltmesse auch 2017 wieder die größte Historien-Schau der Automobilindustrie weltweit. Die Autohersteller demonstrieren mit ihren meist spektakulären Auftritten, welchen Stellenwert sie der Klassik-Weltmesse beimessen. Mehr als 2.500 Klassiker, Sammler- und Liebhaberfahrzeuge, Youngtimer und Prestige-Automobile stehen zum Kauf sowie über 220 Klassiker-Clubs präsentieren sich zu einem der weltgrößten Club-Treffen der Old- und Youngtimer-Szene.

Zudem wird auf der Techno-Classica Essen wieder eine Vielfalt an Top-Restauratoren, Zuliefer-Betrieben, Autoliteratur-Anbietern, Ersatzteilhändlern, Accessoires-Verkäufern, Uhren- und Technik-Händlern, Künstlern und Galeristen, Verlagen und nicht zuletzt Automodell-Anbietern vertreten sein. Die Fachhändler - wie auch die Besucher - kommen nicht nur aus Europa, sondern auch aus Übersee. So präsentieren unter anderen auch Aussteller aus Nord- und Südamerika und sogar China ihr Angebot.

Techno-Classica Essen (Archiv)

Automobil-Historische Leckerbissen: In der Sonderschau der S.I.H.A. in Halle 6 unter dem Thema "Grand Prix Monaco 1957", werden auserlesene Rennwagen gezeigt, die im Jahr 1957 beim Großen Preis von Monaco gestartet sind, wie den Maserati 250F von Juan Manuel Fangio oder den Vanwall VW5 von Tony Brooks. Ebenso eine Auswahl an Rennfahrzeugen die 1957 in Monte Carlo am Start waren, so der Ferrari 801 der von Wolfgang Graf Berghe von Trips gefahren wurde, ein Ferrari D 50, ein Cooper Climax T43 und ein Connaught Alta Type B.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.